Gleich fünf Neuzugänge hat der SV Stockum geholt - auch wenn die zwei Königstransfers am Ende doch nicht kamen. © Johanna Wiening
Fußball

SV Stockum im Transfer-Check: Können die Neuzugänge den Abstiegskampf verhindern?

Beim SV Stockum ist aktuell vieles ungewiss. Der A-Ligist hat eine gute Mannschaft beisammen - zumindest scheint es so. Eine wirkliche Aussage zu treffen, fällt aktuell aus mehreren Gründen schwer.

Es ist eine ungewisse Zeit für den SV Stockum. Der A-Ligist steckte im März 2020, als die letzte zählbare Saison abgebrochen werden musste, tief im Abstiegskampf fest. Danach zeigte die Kurve zwar stetig nach oben, einen richtigen Gradmesser gab es in der annullierten Saison aber natürlich nicht.

Umso spannender ist es also, wie der A-Ligist aus der langen Pause kommen wird. Unter Trainer Jürgen Welp, der Anfang 2020 sein Amt aufgenommen hatte, wurden nie mehr als fünf Spiele am Stück absolviert – dann kam immer wieder Corona. Dennoch scheint es, als hätte Welp, gemeinsam mit seinem Co-Trainer Marlon van de Sander, die Ruhe zurück zum SVS gebracht.

Zwei bittere Abgänge hat der Verein in diesem Sommer nun zu verzeichnen. Samet Sahin und Firat Isikli haben sich beide dem Lokalkonkurrenten Eintracht Werne angeschlossen. Für die Stockumer ist das besonders ärgerlich, schließlich waren beide wichtige Stammspieler im Team.

Der SVS hat aber gleich in mehrfacher Hinsicht für Ersatz gesorgt. Sieben Neuzugänge sollten kommen – eigentlich. Denn genau die beiden Königstransfers Albian und Albonit Kokollari ließen sich nach der Vertragsunterschrift nicht mehr an der Boymerstraße blicken.

Zwar sorgte das in Stockum für einigen Ärger, aber am Ende waren sich die Verantwortlichen einig. So unzuverlässige Spieler sollen auch nicht zur Mannschaft des A-Ligisten gehören. Insgesamt ist man beim SVS froh, das Brüderpaar nun doch nicht verpflichtet zu haben – nicht aus sportlicher, wohl aber aus menschlicher Sicht.

Dann bleiben noch fünf weitere Neuzugänge. Es bleibt allerdings schwierig einzuschätzen, wie viel diese leisten können – hat der SV Stockum doch noch keinen einzigen Test bislang absolviert. Dennoch scheint der SVS eine gute Mannschaft beisammen zu haben. Und in diesem Jahr ist besonders eins das Ziel: Den erneuten Abstiegskampf zu verhindern.

Über die Autorin
Redakteurin
Geboren im Münsterland, aber schnell verliebt in den Ruhrpott. Mit dem Herzen vor allem beim Fußball, aber auch begeistert von vielen anderen Sportarten. Seit 2018 bei Lensingmedia, seit 2020 Sportredakteurin.
Zur Autorenseite
Avatar

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.