Thomas Overmann war immer wieder bei Heinz Mertins, besuchte ihn auch zum Geburtstag. © privat
Fußball

Werner SC trauert um Heinz Mertins (99): Er unterstützte den Verein bis zuletzt

Seit 72 Jahren war Heinz Mertins Mitglied beim Werner SC, war nahezu bei jedem Spiel dabei. Am Montag ist er im Alter von 99 Jahren verstorben. Der WSC trauert um einen Edelfan.

Eine Stunde vor Anpfiff war Heinz Mertins meist bereits im Lindert. Mit seiner Frau Anne trank er einen Kaffee im Vereinsheim „Anstoß“, dann ging es rüber zum Platz. Dort verfolgte er die Partien der ersten Mannschaft, fachsimpelte mit anderen Zuschauern und seiner Frau.

Am Montag ist Heinz Mertins im Alter von 99 Jahren verstorben. Der Werner SC trauert. „Wir haben alle so gehofft, mit Heinz seinen 100. Geburtstag feiern zu können im September. Jeder beim Werner SC kannte ihn, jeder mochte ihn. Wir sind alle sehr geschockt und traurig über diese Nachricht“, sagt der Fußballvorsitzende Thomas Overmann.

Heinz Mertins war auch bei Auswärtsspielen immer dabei

Bereits seit 72 Jahren war Mertins Mitglied – zuerst beim SSV Werne, dann beim Werner SC. Früher war er sogar als Fußballobmann im Verein tätig, später dann bis zuletzt als Fan dabei. Funktionäre und Spieler kannten ihn gut, kamen vor dem Spiel zu ihm und klatschten zur Begrüßung ab.

Und selbst im hohen Alter war Mertins auch bei Auswärtsspielen dabei, fuhr sogar mit dem Bus mit. Dort nahm er manchmal auch das Mikrofon in die Hand. „Es gibt einen Satz, den er immer gesagt hat. Vor dem Spiel kam er zu den Jungs und sagte: Jungs, ich will heute ein ordentliches Spiel sehen. Diesen Satz kannten alle von ihm“, erklärt Overmann.

Wenn es ihm irgendwie möglich war, war Heinz Mertins bei jedem Spiel dabei. Dafür nahm er einiges auf sich, wie sich Thomas Overmann erinnert: „Er war einmal vor einem Derby kurzzeitig stationär im Krankenhaus. Zum Derby hat er sich dann selbst entlassen – er wollte schließlich unbedingt dabei sein und die Mannschaft unterstützen.“

Schon lange hatte Thomas Overmann davon gesprochen, Heinz Mertins an seinem 100. Geburtstag, dem 4. September, ganz besonders zu ehren. „Wir wollten mit ihm feiern, ein 100. Geburtstag ist schon etwas Besonderes“, sagt Overmann.

Und eigentlich hatte Mertins zu seinem Ehrentag auch einen besonderen Wunsch. „Er hat immer gesagt: ‚Stan, an meinem 100. Geburtstag spielen wir Westfalenliga‘“, erinnert sich Overmann. „Es war so flapsig gesagt, aber wir werden natürlich alles dafür tun, um ihm diesen Wunsch zu erfüllen.“

Über die Autorin
Redakteurin
Geboren im Münsterland, aber schnell verliebt in den Ruhrpott. Mit dem Herzen vor allem beim Fußball, aber auch begeistert von vielen anderen Sportarten. Seit 2018 bei Lensingmedia, seit 2020 Sportredakteurin.
Zur Autorenseite
Avatar
Lesen Sie jetzt