Steigende Corona-Zahlen im Kreis: Diese neuen Regeln gelten nun in Werne

Coronavirus in Werne

Nach den steigenden Corona-Zahlen im Kreis Unna gelten strengere Regeln - auch in Werne. Das hat unter anderem Auswirkungen auf Kitas und Schulen. Auch Sportveranstaltungen sind davon betroffen.

Werne

, 07.10.2020, 16:53 Uhr / Lesedauer: 2 min
Mit dem Überschreiten der 7-Tages-Inzidenz-Schwelle im Kreis Unna gelten auch in Werne verschärfte Regeln.

Mit dem Überschreiten der 7-Tages-Inzidenz-Schwelle im Kreis Unna gelten auch in Werne verschärfte Regeln. © Adam Nieścioruk/Unsplash

Im Kreis Unna sind die Zahlen der Neuinfektionen mit dem Coronavirus in den vergangenen Tagen stark gestiegen. Das zwingt den Kreis Unna dazu, wieder strengere Regeln aufzulegen. Diese betreffen Kitas, Schulen, private Feiern und Sportveranstaltungen in Werne, wie Alexander Ruhe, Jugend- und Sportdezernent der Stadt Werne, erklärt.

Gleich nach den ersten Empfehlungen, die die Verantwortlichen des Gesundheitsamtes des Kreises Unna am Dienstag verkündeten, wurden diese auch an die Kitas und Schulen in Werne weitergegeben. Die allgemeine Verordnung, die dann bindend für Werne ist, wurde ebenso an die Träger geleitet, so Ruhe. „Ich teile diese Empfehlungen. Das ist ganz klar“, erklärt der Jugenddezernent der Stadt.

Stadt Werne rechnet nicht mit stadtspezifischen Maßnahmen

In der noch kurzen verbleibenden Zeit bis zu den Herbstferien werde man in den Schulen demnach den Unterricht möglichst in Klassenverbänden absolvieren. Auch gibt es weiter die Empfehlung für das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes in den Schulen. Dass die Verantwortlichen in den Schulen und Kitas die neuen Regeln schnell umsetzen werden, davon ist Ruhe überzeugt.

Jetzt lesen

„Die Kurzfristigkeit des Handelns ist in allen Einrichtungen klar. Natürlich ist das nicht toll und wir muten allen da sehr viel zu. Aber wir haben nun einmal ein sehr spezielles Jahr. Ich wünsche mir auch 2019 zurück. Aber das geht natürlich nicht. Ich muss aber sagen, dass alles bislang sehr gut und kurzfristig umgesetzt wurde. Es wird alles sehr ernst genommen und weitergegeben“, so Ruhe weiter.

In Werne bleibt es wohl bei den vom Kreis Unna aufgelegten Regeln, wie Frank Gründken, Ordnungsdezernent der Stadt, erklärt: „Im Moment gehen wir davon aus, dass wir keine weiteren Maßnahmen ergreifen. Das könnte aber unter anderem der Fall sein, wenn die Überschreitung der 7-Tages-Indizidenz besonders auf Werne zurückzuführen wäre. Aber das sehe ich im Moment nicht. Und das würden wir auch immer in Rücksprache mit dem Kreisgesundheitsamt machen.“

Für viele Sportarten in Werne haben die neuen Bestimmungen kaum Auswirkungen. Verboten werden aktuell einzig und allein Wettkämpfe mit mehr als zwei Mannschaften. Die meisten Sportarten finden aber ohne Turniere statt und wenn, dann sind diese oft bereits abgesagt.

Lesen Sie jetzt

Die Entscheidung ist jetzt da: Der Kreis Unna erlässt angesichts der stark gestiegenen Zahlen strengere Corona-Regeln. Betroffen sind vor allem Schulen, Kitas, private Feiern und Turniere in Hand- und Fußball. Von Marie Rademacher

Lesen Sie jetzt