Werner Schulz ist ehemaliger Deutschlehrer. Jetzt schreibt er Bücher.
Werner Schulz ist ehemaliger Deutschlehrer. Jetzt schreibt er Bücher. © Felix Püschner
Deutsche Sprache

Arbeiten im Ruhestand: Pilze, Bratkartoffeln und die Krise des Konjunktivs

Wer Spaß am Schreiben hat und in den Ruhestand geht, der nutzt die Zeit bisweilen, um an seinen Memoiren zu arbeiten. Manche Leute kommen auf ausgefallenere Ideen. So wie Werner Schulz aus Werne.

Es gibt bekanntlich Menschen, für die der „Ruhestand“ im engeren Sinne nicht so das Wahre ist. Denn nicht jeder findet seine Erfüllung darin, nur noch mit Waldi und den Enkelkindern spazieren zu gehen, den Garten zu pflegen oder die Füße hochzulegen. Manch ein rüstiger Rentner macht seinen Beruf schlichtweg wieder zum Hobby. Manch anderer hingegen beginnt gar ein Studium oder schreibt seine Memoiren – bisweilen mit geradezu psychoanalytischer und philosophischer Note.

Pilze und Bratkartoffeln…

Studie liefert erschreckende Ergebnisse

Über den Autor
Redakteur
Geboren 1984 in Dortmund, studierte Soziologie und Germanistik in Bochum und ist seit 2018 Redakteur bei Lensing Media.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.