Fast Normalbetrieb: Bäckerei Hosselmann in Werne hat wieder geöffnet

hzSchädlinge in Hamm

Die Regale füllen sich: In Werne gibt es nach dem Stopp der zentralen Produktion in Hamm wieder Backwaren der Bäckerei Hosselmann zu kaufen. Trotzdem ist noch nicht wieder alles beim Alten.

Werne

, 05.10.2020, 16:35 Uhr / Lesedauer: 2 min

Nach dem Produktionsausfall der Bäckerei Hosselmann am vergangenen Donnerstag kehrt bei den beiden Filialen in Werne langsam Normalität ein. Die Theken sind wieder gefüllt, die Kunden können wieder einkaufen. Brote, Brötchen, Baguettes und Laugengebäcke stehen zur Auswahl. Ein Teil des Sortiments fehlt jedoch weiterhin.

Brötchen füllen wieder die Regale der Bäckerei Hosselmann in Werne.

Brötchen füllen wieder die Regale der Bäckerei Hosselmann in Werne. © Pascal Löchte

„Ich habe mich gewundert, dass die Regale leer waren“, sagt Christian G., der gerade in der Filiale in der Alten Münsterstraße ein paar Brötchen gekauft hat. „Bedenken hatte ich keine, ich habe auch nur am Rande mitbekommen, was passiert ist“, erklärt er. „Ich bin Stammkunde und hatte noch nie Probleme mit der Bäckerei Hosselmann“.

Eine Verkäuferin in der selben Filiale sagt: „Bisher gab es noch keine Diskussionen mit den Kunden. Die sind alle nett und herzlich.“ Nach dem Motto „kann mal passieren“ wurde der Zwischenfall von den Kunden schnell abgehakt.

Produktion wird schrittweise hochgefahren

Bei einer Lebensmittelkontrolle am vergangenen Donnerstag hatte die Stadt Hamm einen Schädlingsbefall festgestellt und die Backstube in Bockum-Hövel geschlossen. Mäuse hatten sich im Backbetrieb eingenistet. Der Betrieb soll laut einer Pressemitteilung der Bäckerei Hosselmann erweitert werden. Durch die laufenden Arbeiten und einen Maschinentausch sollen die ungebetenen Gäste in die Backstube gekommen sein.

Am Sonntag gab es Entwarnung. Das Lebensmittelüberwachungsamt der Stadt Hamm hat den Großteil der Produktion wieder freigegeben.

Hosselmann: „Wir sind erleichtert.“

„Wir sind sehr erleichtert, dass wir die Produktion so schnell wieder aufnehmen konnten“, sagt Martin Hosselmann, geschäftsführender Inhaber der Bäckerei Hosselmann. „Wir entschuldigen uns bei unseren Kunden, denen wegen der kurzzeitigen Schließung nicht das vertraute Angebot zur Verfügung stand bzw. steht. Die Produktion wird nun schrittweise hochgefahren, so dass wir alle Filialen ab Montag wieder mit Brötchen und Broten versorgen können. Wir hoffen, dann zeitnah auch das volle Sortiment unserer Konditoreiartikel wieder anbieten zu können.“

Der Vorfall hat weitere Konsequenzen

Eine Verunreinigung der Backwaren konnte durch eigene Kontrollen von Hosselmann nicht festgestellt werden. Trotzdem wurden als Vorsichtmaßnahme alle Backwaren im Betrieb vernichtet.

Die Bäckerei Hosselmann will in Zukunft die eigenen Hygienekontrollen verbessern. Ein geprüfter Schädlingsbekämpfer habe bereits eine Modernisierung der Schädlingsüberwachung eingeleitet. Außerdem sollen weitere bauliche Maßnahmen verhindern, dass Schädlinge erneut in die Backstube eindringen können.

In den nächsten Tagen soll die gesamte Produktion hochgefahren werden. Dann können sich die Kunden in Werne wieder über das gesamte Sortiment inklusive Kuchen freuen.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt