Besinnungspause an der Radstation

WERNE Es mag auf den ersten Blick sehr ungewöhnlich erscheinen: Die Fahrradstation am Bahnhof lädt alle Werner Bürger an drei Tagen, am 5., 12. und 19. Dezember, jeweils ab 18 Uhr für 20 Minuten zum "Nachdenken über Gott und die Welt" ein.

von Von Rudolf Zicke

, 28.11.2007 / Lesedauer: 2 min
Besinnungspause an der Radstation

Mit Plakaten werben das Perthes-Werk und die Musikschule Werne für die ungewöhnliche Adventsaktion.

Kleine Andacht

Kleine Andacht

Jeweils ab 18 Uhr wird Diakonin Sabine Riddermann, jeweils eine kleine Andacht halten. Dozenten und Schüler der Musikschule der evangelischen Kirchengemeinde Werne unter der Leitung von Thorsten Fabrizi werden u.a. mit E-Piano, Blasinstrumenten und Gesang für einen passenden musikalischen Rahmen sorgen.

Weihnachtsgebäck und Punsch

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Perthes-Werks bauen einen kleinen Stand auf - am 5. Dezember in der Radstation selbst, am 12. Dezember vor der Polizeiwache, am 19. Dezember auf dem Bahnsteig -, an dem sie Weihnachtsgebäck wie Stollen und Lebkuchen, alkoholfreien Punsch und die Möglichkeit zum Gespräch bei Kerzenschein bieten.

Die Verantwortlichen sind selbst gespannt, auf welche Resonanz sie mit der Aktion "mittwochs im Advent" stoßen, denn: "Das ist eine ganz neue Idee", so Birgit Nehm, an keiner anderen Perthes-Radstation habe man dieses Experiment bislang durchgeführt.

Lesen Sie jetzt