„Best-of-Party@home“ in Werne: Viele feiern mit, aber nur wenige spenden

hzVeranstaltung in Corona-Krise

Die „Best-of-Party@home“ verfolgten am Samstag viele Feiernde. Die Veranstalter wollten damit ihre Mitarbeiter unterstützen in schwierigen Zeiten. Doch die Spendenbereitschaft blieb gering.

Werne

, 07.04.2020, 10:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Wenn die Gäste nicht zur Party kommen könnte, dann kommt die Party eben zu den Gästen. Unter diesem Motto fand am Samstag, 4. April, die „Best-of-Party@home“ statt. Statt im Kolpingsaal übertrugen die Veranstalter von MS-Musik die Party per Livestream in die eigenen Wohnzimmer der Partyfreudigen.

Und viele machten mit. Gut 3000 Aufrufe verzeichneten die Veranstalter während des gesamten Abends auf der Internetplattform Youtube. Während die Party mit in Spitzenzeiten bis zu 200 Teilnehmern gleichzeitig gut angenommen wurde, blieb bei der Spendenbereitschaft noch Luft nach oben.

Spende für Mitarbeiter „als Dankeschön“

Mit der Party verbunden war nämlich auch der Aufruf der Veranstalter, für die Mitarbeiter von MS-Musik einen kleinen Obolus zu spenden. Denn sie können aktuell „keinen Cent“ verdienen, wie Manuel Michelt, einer der beiden Geschäftsführer von MS-Musik, erklärt. Die zehn Mitarbeiter auf 450-Euro-Basis werden nach Stunden bezahlt. Und gerade ist nichts zu tun bei all den Veranstaltungsabsagen.

Jetzt lesen

Die kompletten Einnahmen der „Best-of-Party@home“ sollten deshalb an die festangestellten Mitarbeiter fließen, „als Dankeschön dafür, dass sie auch jetzt bei kaum vorhandener Auftragslage uneingeschränkt hinter uns stehen“, erklärte Manuel Michelt.

Spendenhöhe bei „Best-of-Party@home“ ist gering

Zusammen gekommen sind allerdings nur gut 100 Euro. „Das ist zwar keine große Summe, aber wir freuen uns trotzdem sehr darüber. Wie gesagt, war es ja nicht der Zweck der Veranstaltung, Geld zu sammeln. Das kam ja nur zwischendurch als Idee auf“, erklärt Michelt nach der Party.

Auch die Lichteffekte durften auf der Party nicht fehlen.

Auch die Lichteffekte durften auf der Party nicht fehlen. © MS-Musik

Da die Summe nicht so üppig sei, überlegen die Verantwortlichen gemeinsam mit dem Mitarbeitern, ob das Geld in bar ausgezahlt werden soll oder ob damit ein kleines internes Grillfest im Sommer finanziert werden soll. Den Differenzbetrag würden die Inhaber von MS-Musik dann beisteuern, so Michelt weiter.

Party-Auswahl in Corona-Krise ist groß

Manuel Michelt zeigt sich insgesamt zufrieden mit dem gesamten Verlauf der „Best-of-Party@home“ und den Spenden der Mitfeiernden. Denn die Konkurrenz ist groß bei solchen Veranstaltungen in der Corona-Krise. „Mittlerweile machen das viele Veranstalter. Die Auswahl ist ganz schön groß. Ich kann dann auch verstehen, dass die Leute nicht überall einen Zehner überweisen können“, so der Geschäftsführer von MS-Musik.

Jetzt lesen

Ob die „Best-of-Party@home“ die einzige dieser Art aus Werne bleibt, ist ungewiss. Unklar ist, ob die nächste von MS-Musik geplante Party im Kolpingsaal am Samstag, 6. Juni, wie geplant stattfinden kann. Wenn nicht, dann wird „Werne tanzt - die schwarz-rot-gold-Party“ eben auch per Livestream ins eigene Wohnzimmer verlegt.

Jetzt lesen

Die Aussicht als DJ. Die Party wurde per Livestream in die Wohnzimmer der Feiernden übertragen.

Die Aussicht als DJ. Die Party wurde per Livestream in die Wohnzimmer der Feiernden übertragen. © MS-Musik

Lesen Sie jetzt