Blutspende gehört bei Älteren zur Tradition, junge Spender sind in Werne hingegen rar

Blutspendetermin in Werne

Junge Menschen gehen seltener Blut spenden - das beobachtet Rotkreuzleiter Wilhelm Benning. Für viele ältere Werner ist der Blutspendetermin zum Jahreswechsel Treffpunkt und Gesundheitscheck.

Werne

, 30.12.2019, 17:18 Uhr / Lesedauer: 1 min
Blutspende gehört bei Älteren zur Tradition, junge Spender sind in Werne hingegen rar

Ein letztes Mal in diesem Jahr Blut gespendet: Sieben Termine werden in Werne jährlich vom Deutschen Roten Kreuz ausgerichtet. Carola Nikoden (46) spendete am Montag, 30. Dezember, zum 55. Mal. Sie wurde als Jugendliche von ihrem Vater zur Blutspende mitgenommen. Sie tritt in seine Fußstapfen und bringt ihre Tochter mit. © Sylva Witzig

Blut aus Werne ist gefragt: Was an Werner Blutspendeterminen abgezapft wird, wird in ganz Deutschland eingesetzt - da, wo gerade Bedarf besteht. „Wir sehen zu, dass das Blut rankommt. Wo es dann landet, wissen wir nicht. Hauptsache, es hilft Menschen“, erzählt Wilhelm Benning (58), Leiter des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) in Werne.

Ein Großteil der Werner Spender sei bereits etwas älter, berichtet Benning. „Heutzutage fragen die Jugendlichen, ob sie Geld dafür bekommen. Ehrenamt ist nicht mehr angesagt“, erzählt er. In den vorherigen Generationen sei die Blutspende selbstverständlich gewesen: „Damals war es üblich, dass man mit der ganzen Familie spenden ging. Auch heute nutzen noch viele den Blutspende-Termin als Treffpunkt.“

Gesundheitscheck bei der Blutspende ist gratis

Ein weiterer Vorteil: „Das Blut wird untersucht und man wird vorab vom Arzt untersucht - ein praktischer kostenloser Gesundheitscheck“, sagt Carola Nikoden (46) die schon zum 55. Mal Blut spendet. „Es tut nicht weh und hilft anderen Menschen. Warum sollte man nicht spenden?“, begründet sie ihr Handeln.

Ein häufiger Grund zur Spende sei laut Benning auch die Sorge, irgendwann selbst Blut zu benötigen - deshalb sei die Bereitschaft, Blut zu spenden gerade bei älteren Menschen höher. Das Höchstalter für Blutspenden liegt bei 68 Jahren. Sieben Blutspende-Termine bietet das Rote Kreuz in Werne jedes Jahr an. Der letzte Termin des Jahres fand am 30. Dezember von 15 bis 20 Uhr im DRK-Heim, Flöz-Zollverein-Straße, statt.

Lesen Sie jetzt