Der beliebteste Brunnen Wernes bleibt ausgeschaltet

Wasserspiele

Die Brunnen in der Werner Innenstadt mussten wegen der Corona-Krise länger im Winterschlaf verharren. Jetzt plätschern sie allmählich wieder. Doch das wichtigste Wasserspiel bleibt trocken.

Werne

, 17.05.2020, 12:30 Uhr / Lesedauer: 1 min
Nach der Winter- und der Corona-Pause plätschert der Brunnen am Moormannplatz wieder.

Nach der Winter- und der Corona-Pause plätschert der Brunnen am Moormannplatz wieder. © Jörg Heckenkamp

Den Winter über - logisch - bleiben die Brunnen in Werne ausgeschaltet. Mit den ersten warmen Frühlingstagen dreht die Stadt den Hahn wieder auf. Doch in diesem Jahr mussten die Wasserspiele länger im Winterschlaf verharren. Grund: Corona.

„Brunnen ziehen Leute an. Und da es eine strenge Kontaktsperre gab, haben wir die Brunnen ausgeschaltet gelassen“, sagt Frank Adamietz, Leiter des Kommunalbetriebes Werne (KBW). Mit den zunehmenden Lockerungen der Corona-Schutzmaßnahmen habe man sich dazu entschlossen, nach und nach die Brunnen zu aktivieren. So plätschert seit einigen Tagen beispielsweise der Moormannbrunnen wieder fröhlich vor sich hin.

Auch der sogenannte Mäusebrunnen in der Bonenstraße soll bald wieder unter Druck stehen. „Es fehlt nur nach die Hinweisplakette, dass es sich nicht um Trinkwasser handelt, dann geht‘s los“, sagt Adamietz.

Der wichtigste und beliebteste Brunnen der Stadt, das rechteckige Wasserspiel auf dem Marktplatz, muss indes noch in der Winterstarre verharren. Nach wie vor gelten noch gewisse Kontaktbeschränkungen und Abstandsregelungen. Frank Adamietz befürchtet, „dass man diese Regelungen bei dem beliebten Brunnen, in dem gerne viele Kinder spielen, nicht einhalten kann“.

Lesen Sie jetzt

Ein Teil des Marktplatzes ist am 8. April von Flatterband umsäumt. Passanten rätselten: Hat das etwas mit Corona zu tun? Nein, erklärt Detlev Bruns vom Bauhof. Der Grund dafür ist ganz simpel. Von Sylva Witzig

Lesen Sie jetzt
Halterner Zeitung Hochzeit in der Corona-Krise
„Corona hat uns eine Feier geschenkt!“ - Markus Schnatmann und Annika Böhle haben geheiratet