Endlich „Ja“ gesagt: Markus Schnatmann und Annika Böhle haben am Freitag, 26. Juni, geheiratet. Das Werner Paar musste ihre Hochzeit aufgrund der Corona-Krise zunächst verschieben.
Endlich „Ja“ gesagt: Markus Schnatmann und Annika Böhle haben am Freitag, 26. Juni, mit besonderen Corona-Regeln geheiratet. Das Werner Paar musste seine Hochzeit aufgrund der Corona-Krise zunächst verschieben. © Markus Klimecki
Hochzeit in der Corona-Krise

„Corona hat uns eine Feier geschenkt!“ – Markus Schnatmann und Annika Böhle haben geheiratet

Hochzeit mit Verspätung: Markus Schnatmann (35) und Annika Böhle (32) konnten sich endlich das Ja-Wort geben. Mit zweimonatiger Verspätung. Nun hat das Paar sogar durch Corona etwas gewonnen.

„Sie dürfen die Braut jetzt küssen – und dann bitte wieder die Maske aufsetzen.“ So hörte es sich bei der standesamtlichen Trauung von Markus Schnatmann und Annika Böhle an. Die beiden Werner gaben sich am Freitag, 26. Juni, das Ja-Wort. Und damit zwei Monate später als eigentlich geplant. Aufgrund der Corona-Krise hatte das junge Paar, das seit 2013 zusammen ist, seine Hochzeit verschieben müssen.

Besonderer Tag wurde besonders speziell

Sektempfang fällt aus, Überraschung nicht

Feier im eigenen Garten

Über die Autorin
Redakteurin
Studium der Sportwissenschaft. Nach dem Volontariat bei Lensing Media zunächst verantwortlich für die digitale Sonntagszeitung, nun in der Lokalredaktion Werne der Ruhr Nachrichten.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.