Ikke Hüftgold auf der Bühne.
Ikke Hüftgold - hier auf einer Party in Herbern im Jahr 2016 - ist der Verfasser der Songzeilen von „Layla“. © (A) Verena Schafflick
Meinung

„Das Luder Rainer, er ist schöner, jünger, geiler“ – „Layla“ gehört in die Mottenkiste

Das Lied Layla hätte überhaupt nicht veröffentlicht werden sollen, meint unsere Autorin. Und sagt, wer von Sexismus nicht betroffen ist, sollte seine Layla-Euphorie mal in den Griff bekommen.

Ich bin müde. Müde, weil der weiße Mann zu bequem ist. Denn sobald ein gesellschaftlicher Wandel gefordert wird, sieht er sofort die Gefahr aufblitzen, ihm könne etwas weggenommen werden. Und irgendwie kann man es auch nachvollziehen, Verständnis habe ich allerdings nicht dafür.

Auch das Donaulied war zu keinem Zeitpunkt in Ordnung

Über die Autorin
Redakteurin
Gebürtige Münsterländerin, seit April 2018 Redakteurin bei den Ruhr Nachrichten, von 2016 bis 2018 Volontärin bei Lensing Media. Studierte Sprachwissenschaften, Politik und Journalistik an der TU Dortmund und Entwicklungspolitik an der Philipps-Universität Marburg. Zuletzt arbeitete sie beim Online-Magazin Digital Development Debates.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.