Bildergalerie

Denkmäler in Werne

1985 hat die Stadt Werne das erste Denkmal unter Schutz gestellt. Mittlerweile sind es 115. Die meisten werden mit viel Liebe gepflegt und restauriert.
17.04.2013
/
Auch dieses Geschäftshaus auf der Bonenstraße steht unter Denkmalschutz.© Foto: Sylvia Lüttich-Gür
Doe Nummer 1 auf der Denkmalliste der Stadt ist das Heiligenhäuschen an den 12 Bäumen.© Foto: Sylvia Lüttich-Gür
Die Nummer 115 auf der Denkmalliste und damit das jüngste Denkmal der Stadt: die ehemalige Tanzschule Schwartländer.© Foto: Sylvia Lüttich-Gür
Neuer Schwung: Das Haus Bonenstraße Nummer 8 mit der klassizistischen Fassade, hinter der sich ein noch rund 100 Jahre älteres Haus verbirgt, wird bald renoviert.© Foto: Sylvia Lüttich-Gür
Doppeltes Denkmal: sowohl der Rest der alten Stadtmauer als auch der jüdische Friedhof dahinter stehen unter Denkmalschutz.© Foto: Sylvia Lüttich-Gür
So soll es nicht sein: das denkmalgeschützte Haus Am Griesetorn ist seit Jahren ein Schandfleck.© Foto: Sylvia Lüttich-Gür
Die Madonna vor dem Tore ist die Nummer 90 der Denkmalliste. Seit 1994 ist die kleine Statue in einer Mauernische links neben dem Eingang zum Kapuzinerkloster Denkmal.© Foto: Sylvia Lüttich-Gür
Am 18. April ist Tag des Denkmals.In Werne gibt es aktuell 115 Denkmäler sowie drei ortsfeste Bodendenkmäler. Dazu gehören zwei Abschnitte des äußeren Landwehrs und der Innenraum der Kirche St. Christophorus.© Foto: Sylvia Lüttich-Gür
Das gesamte Kapuzinerkloster steht unter Denkmalschutz.© Foto: Sylvia Lüttich-Gür
Eines der bekanntesten Denkmäler der Stadt: das Steinhaus.© Foto: Sylvia Lüttich-Gür
Ein Lieblingsbeispiel der städtischen Denkmalschützer für gelungene Instandsetzung denkmalgeschützer Baukultur: das spätklassizistische Haus Steinstraße Nummer 40.© Foto: Sylvia Lüttich-Gür
Schlagworte