Großer Abbau: Die Filiale der Deutschen Bank in Werne schließt. © Carina Strauss
Kreditinstitut in Werne

Deutsche Bank schließt knapp 100 Standorte: Auch Filiale in Werne betroffen

Die Deutsche Bank schließt knapp 100 Filialen. Auch die Filiale in Werne ist von den Schließungen betroffen. Die Verantwortlichen reagieren damit auf verändertes Kundenverhalten - vor allem in der Corona-Krise.

Großer Filialen-Abbau: Die Deutsche Bank schließt deutschlandweit 97 der zuletzt 497 Filialen. Vor allem Großstädte und Nordrhein-Westfalen trifft der Abbau der Filialen. In NRW sollen 37 Standorte dicht gemacht werden. Auch die Filiale in der Steinstraße 35 in Werne ist davon betroffen. Das geht aus einer Übersicht auf der Internetseite der Deutschen Bank hervor. Damit reagieren die Verantwortlichen auf das veränderte Kundenverhalten.

„Immer mehr Kunden nehmen Bankdienstleistungen digital in Anspruch. Durch die Corona-Pandemie hat sich dieser Trend beschleunigt“, sagte Philipp Gossow, der das Privatkundengeschäft der Marke Deutsche Bank in Deutschland leitet, gegenüber der Deutschen Presse-Agentur (dpa).

450 Vollzeitstellen entfallen bei der Deutschen Bank

Bis Ende des Jahres will die Deutsche Bank 97 Filialen – darunter auch vier in Frankfurt – schließen. Insgesamt sollen 450 Vollzeitstellen entfallen. Inwiefern Mitarbeiter aus Werne betroffen sind, ist noch unklar.

„Wir wollen und werden flächendeckend präsent sein. 400 Filialen sind dafür eine gute Zahl, die in den kommenden Jahren weitgehend stabil bleiben dürfte“, so Gossow weiter. Sieben Filialen sollen in sogenannte Anlagezentren umgewandelt werden.

Über die Autorin
Redaktion Werne
Studium der Sportwissenschaft. Nach dem Volontariat bei Lensing Media zunächst verantwortlich für die digitale Sonntagszeitung, nun in der Lokalredaktion Werne der Ruhr Nachrichten.
Zur Autorenseite
Avatar
Lesen Sie jetzt