In der Kita Jona in Werne hat eine Erzieherin wohl mehrere Kinder psychisch misshandelt. Zudem steht der Verdacht der Körperverletzung im Raum. Ein Mädchen wird Zeugin der Vorfälle. © Andrea Wellerdiek
Kita Jona in Werne

„Die Geister sind auf der Jagd nach uns“: Mädchen (5) wird Zeugin von Misshandlung in Kita

Eine Erzieherin der Kita Jona in Werne muss sich wegen Vorwürfen der Misshandlung verantworten. Ein Mädchen (5) wurde Zeugin der Ereignisse. Sie berichtet ihrer Mutter eindrucksvoll, was sie erlebt hat.

Die Rede ist von Geistern, Vampiren und der Jagd auf Kinder. Die Geschichten, die die mittlerweile suspendierte Erzieherin in der Kita Jona mindestens fünf Kindern in einem abgedunkelten Raum erzählt haben soll, sorgten für Ängste bei den Mädchen und Jungen. Auch die Eltern sind nach den Vorkommnissen besorgt. Eine Anzeige wegen eines Körperverletzungsdeliktes ist bei der Polizei eingegangen.

Unabhängig voneinander haben mindestens fünf Kinder aus der Kita in Stockum ihren Eltern berichtet, was sie erlebt haben und wieso sie nicht mehr in den Kindergarten gehen wollten. Mindestens ein Mädchen bekommt mit, dass Geistergeschichten im Nebenraum eines Gruppenraums erzählt werden. Die Fünfjährige berichtet ihrer Mutter eindrucksvoll, was sie gesehen hat. Die Mutter, die anonym bleiben möchte, hat die Aussagen ihrer Tochter mitgeschnitten.

Geschichten um Geister, Wölfe und Vampire

In der Aufnahme wird deutlich, dass mindestens fünf Kinder mit der Erzieherin in dem Nebenraum waren, als Geistergeschichten erzählt worden sind. „Das war eine Gruselgeschichte, aber eine Geistergeschichte. Sie hat von einer Wölfin erzählt. Das haben wir gehört, weil die Tür offen war“, erzählt das Mädchen, nachdem sie die Namen der Kinder aufgezählt hat. Es sei der Nebenraum, in dem immer Geschichten erzählt werden, sagt sie.

Die Rückfrage der Mutter, ob sie selbst auch Geistergeschichten von der Erzieherin erzählt bekommen hat, verneint sie. „Nein, mir eigentlich nicht.“ Sie hat aber mitbekommen, dass es um Geister, Wölfe und Vampire ging. „Die Geister fressen die Wölfe, weil die sehr böse sind. Die Vampire sind nicht so böse. Die reparieren Autos.“

Auf Rückfrage der Mutter zu den Geistern sagt ihre Tochter: „Sie sind auf der Jagd nach uns und sie wollen uns tot machen. Das erzählt Frau …“. In der Kita habe man gesagt, dass sie Zuhause nichts von den Geschichten erzählen dürfen. „Die Erzieher haben gesagt, wir dürfen das nicht sagen. Aber ich sage euch das, sonst wisst ihr das nicht.“ Daraufhin fragt die Mutter, ob auch die Kita-Leiterin etwas davon mitbekommen hätte. „Nein, aber ich habe es ihr gesagt. Sie hat gesagt ‚okay‘“, erzählt das Mädchen.

Tags darauf spricht die Fünfjährige wieder mit ihrer Mutter über die Situation in der Kita. „Ich habe mich vertan mit der Gruselgeschichte. Das hat Frau … nicht erzählt.“ „Wer denn dann?“, will die Mutter darauf wissen. „Niemand“, sagt das Mädchen. Die Mutter erklärt, dass man nicht Lügen darf. „Aber wenn die dich anlügen, dann lüge ich doch die Erzieher an“, sagt die Tochter daraufhin.

Über die Autorin
Redaktion Werne
Studium der Sportwissenschaft. Nach dem Volontariat bei Lensing Media zunächst verantwortlich für die digitale Sonntagszeitung, nun in der Lokalredaktion Werne der Ruhr Nachrichten.
Zur Autorenseite
Avatar

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.