Turnhalle an Wiehagenschulen-Neubau ist zu klein - Schüler müssen marschieren

hzAlte Weihbach-Turnhalle

Rund 360 Grundschüler teilen sich die alte Weihbach-Turnhalle. Damit alle Sport treiben können, müssen manche Schüler wandern. Das stößt in sozialen Netzwerken auf Widerstand.

Werne

, 29.11.2019, 14:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

In der Turnhalle an der neuen Wiehagenschule an der Stockumer Straße „drubbelt es sich“ laut Schulleiterin Klaudia Funk-Bögershausen. Die 15 Klassen werden insgesamt 45 Schulstunden in Sport unterrichtet. Die Turnhalle der alten Weihbachschule, jetzt Areal für die neue Wiehagenschule, reicht dafür jedoch nicht aus. Die Weihbachschule schloss 2014 aufgrund von sinkenden Schülerzahlen - es war nicht mehr möglich, eine zweite Klasse pro Jahrgang zu bilden - die Wiehagenschule bildet nun vier Klassen pro Jahrgang. So erklären sich die Platzprobleme.

Schüler marschieren zur ehemaligen Barbaraschule

Donnerstags wandern die Schüler für drei Doppelstunden zur Turnhalle der ehemaligen Barbaraschule. In sozialen Netzwerken wird darüber diskutiert - einige User mokieren sich darüber, dass die Schüler laufen müssen und dadurch wichtige Turnzeit verlieren. „Wir haben dafür gesorgt, dass Doppelstunden unterrichtet werden, damit auch genug Zeit für den Unterricht bleibt“, so Funk-Bögershausen. Rund 550 Meter ist die Ausweich-Turnhalle entfernt.

Vor dem Umzug teilte sich die Wiehagenschule in zwei Standorte auf. Eine gemeinsame Turnhalle für alle Klassen gab es dort also auch nicht. Einen Turnhallen-Neubau plane die Stadt laut der Schulleiterin vorerst nicht.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt