„Donnerstags in Werne“: Planungen für neue Termine 2020 laufen bereits

Veranstaltungen in Werne

Die Feierabend-Reihe „Donnerstags in Werne“ soll es auch 2020 geben. Das zumindest ist der Wunsch der Veranstalter. Die Planungen im Hintergrund laufen bereits, um möglichst bald starten zu können.

Werne

, 18.08.2020, 14:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Feierabend-Reihe „Donnerstags in Werne“ soll nach Möglichkeit auch in diesem Jahr steigen. Die Veranstaltung wird es dann aber mit einer begrenzten Besucherzahl geben.

Die Feierabend-Reihe „Donnerstags in Werne“ soll nach Möglichkeit auch in diesem Jahr steigen. Die Veranstaltung wird es dann aber mit einer begrenzten Besucherzahl geben. © Mario Bartlewski (A)

Die Feierabend-Märkte „Donnerstags in Werne“ sind in der Lippestadt beliebte Besuchermagnete in den Sommermonaten. Und die soll es auch in der Corona-Krise nach Möglichkeit geben. Die Veranstalter, Andreas Nozar vom Stilvoll im Rathaus und Darko Vukovic vom Hahnenbalken verfolgen die Entwicklung der Infektionszahlen mit dem Coronavirus zurzeit ganz genau.

Die Hoffnung, dass man „Donnerstags in Werne“ in diesem Sommer doch noch auf die Beine stellen kann, ist groß. „Ich tue mich schwer, das Ganze abzusagen. Wir hoffen, dass wir im August und September noch die eine oder andere Veranstaltung anbieten können“, erklärt Andreas Nozar.

Vorbereitungen für „Donnerstags in Werne“

Dabei könne man den Feierabend-Markt recht kurzfristig initiieren. Der Getränkelieferant sei bereits informiert und vorbereitet, erzählt Nozar. Wenn es die Veranstaltung geben sollte, dann natürlich mit Hygieneregeln. Auch eine begrenzte Anzahl an Besuchern gehört dann dazu. Etwa 250 bis 300 Plätze könnte man anbieten, erklärt Nozar. „Die werden dann sicherlich sehr schnell vergriffen sein“, so der Betreiber des Stilvoll im Rathaus.

Wie genau man dann die Obergrenze an Besuchern kontrollieren will, sei noch nicht spruchreif. Klar ist aber, dass „Donnerstags in Werne“ wie gewohnt im Wechsel auf Markt- und Kirchplatz stattfinden könnte. Und natürlich inklusive Live-Musik, so Nozar.

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt