Drogeriemarkt will sich in Werne ansiedeln - So läuft die Standortsuche von dm

hzDrogeriemarkt

Oft gewünscht, doch nie hat es geklappt: Jetzt nimmt dm einen neuen Anlauf für eine Filiale und will sich in Werne ansiedeln. Auch die Stadt weiß um den Drogerie-Bedarf. So läuft die Suche.

Werne

, 04.06.2019, 14:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Was fehlt eigentlich in der Werner Innenstadt? Seit mehr als zehn Jahren hört man auf diese Frage „dm“. Der Drogeriemarkt ist immer wieder Thema bei den Wernern, aber auch bei der Stadt. Nach langem Hin und Her soll der Traum von Einkauf bei dm in Werne nun wahr werden - dieses Mal wirklich.

„In Werne sind wir noch auf der Suche nach einem geeigneten Objekt in Fachmarktlage“, sagt Sandra Merckens-Horn, dm-Gebietsverantwortliche für die Region, auf Anfrage dieser Redaktion.

dm ist positiv gestimmt, dass Ansiedlung dieses Mal funktioniert

Man wolle den Kunden in Werne ein „großzügiges Sortiment in familienfreundlicher Umgebung präsentieren“, so Merckens-Horn weiter. Doch man scheint positiv gestimmt, dass es dieses Mal klappt.

Einen festen Termin, bis wann dm ein geeignetes Mietobjekt in Werne gefunden haben möchte und Werner dort einkaufen können, gibt es aktuell nicht. So wäge dm alle Optionen sorgfältig ab.

Jetzt lesen

„Bevor wir uns für den Standort eines möglichen dm-Marktes entscheiden, führen wir immer eine Standortanalyse durch und orientieren uns an den Wünschen unserer Kunden“, sagt Merckens-Horn. Was sich dm wünscht, ist hingegen ziemlich klar.

Die Verkaufsfläche muss mindestens 400 Quadratmeter groß sein und das Einzugsgebiet mindestens 20.000 Einwohner umfassen. Die Voraussetzungen sind damit klar. Während Herbern diese nicht erfüllen konnte, sieht dm gute Chancen für eine erfolgreiche Filiale in Werne.

Stadt Werne: „Wir wissen von nichts“

Doch einen kleinen Haken gibt es. Während dm positiv gestimmt ist, ist der Kontakt zur Stadt Werne in den vergangenen Jahren abgekühlt. „Es gab immer mal wieder einen Austausch, doch jetzt gerade gibt es keine Gespräche. Wir wissen von nichts“, sagt Carolin Brautlecht von der Wirtschaftsförderung Werne.

„Vielleicht können wir das als Auftakt für einen neuen Anlauf nehmen“, sagt Brautlecht. Dass es im Bereich der Drogerien noch Bedarf gibt, ist auch der Stadt Werne bewusst. „Eine dm-Filiale würden wir deshalb sehr begrüßen“, so Brautlecht.

Standortsuche scheiterte zuletzt 2016

Doch auch aus Werner Sicht müssen die Voraussetzungen stimmen. So muss die Filiale mit dem Einzelhandelskonzept vereinbar sein. Nicht alle Leerstände kommen damit für dm infrage. Was genau möglich ist - und was eben nicht -, müsse von Fall zu Fall beurteilt werden.

Zuletzt signalisierte dm 2016 Interesse an einem Standort in Werne. Doch damals kamen Stadt und Unternehmen bei der Standortwahl nicht überein.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt