Im Kreis Unna treten in diesem Winter wieder vermehrt Norovirus-Fälle auf (Symbolbild). © pa/obs Pfizer Deutschland GmbH
Norovirus im Kreis Unna

Durchfall und Erbrechen: Deutlich mehr Norovirus-Fälle im Kreis Unna als im Vorjahr

Sie verursachen Durchfall, Erbrechen und Übelkeit: Im Kreis Unna sind die Norovirus-Fallzahlen seit Jahresanfang deutlich höher als im Vorjahr um diese Zeit. Und noch ein anderer Erreger geht in NRW herum.

Das Norovirus grassiert in NRW, und zwar in größerem Maße als es im Frühjahr 2021 bis Ende Februar der Fall war. Das geht aus den aktuellen Zahlen des Landeszentrums für Gesundheit (LZG) in Bochum hervor. Demnach wurden in gesamt Nordrhein-Westfalen von der 1. bis zur 8. Kalenderwoche (bis 27. Februar) im Jahr 2022 insgesamt 2234 Fälle labordiagnostisch bestätigt. In 2021 waren es bis Ende Februar gerade einmal 148 Fälle gewesen.

Noroviren sind leicht übertragbar, lösen Erbrechen und Durchfall aus

Über die Autorin
Redakteurin
Gebürtige Münsterländerin, seit April 2018 Redakteurin bei den Ruhr Nachrichten, von 2016 bis 2018 Volontärin bei Lensing Media. Studierte Sprachwissenschaften, Politik und Journalistik an der TU Dortmund und Entwicklungspolitik an der Philipps-Universität Marburg. Zuletzt arbeitete sie beim Online-Magazin Digital Development Debates.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.