Ein letztes Mal „Wahnsinns Aussichten“ im FlözK

Kabarett

Die heimische Kabaretttruppe „Kaktusblüten“ befasst sich ein letztes Mal mit den Problemen der Zeit. Abschluss-Aufführungstermin ist am 30. März im FlözK an der Flöz-Zollverein-Straße 4.

Werne

von Kirsten Voß

, 12.03.2019 / Lesedauer: 2 min
Ein letztes Mal „Wahnsinns Aussichten“ im FlözK

Wahnsinnig kreative Ideen bringen die Kaktusblüten letztmalig am Samstag, 30. März, auf die Bühne.fot0 Kaktusblüten © Luise Kröger

Die Werner Kaktusblüten zeigen am Samstag, 30. März 2019, ein letztes Mal ihr Programm „Wahnsinns Aussichten“ im FlözK und laden ihr Publikum ein, noch einmal gemeinsam mit ihnen einen Blick über die Mauer auf den alltäglichen Wahnsinn zu riskieren.

Egal ob Werne oder die Welt, die Kaktusblüten Liane Jäger, Julia Klunkert, Ulli Bechatzek und Irmgard Schlierkamp kümmern sich mit viel Elan und mit wahnsinnig kreativen Ideen um die kleinen und großen Probleme der Zeit. Sie beleuchten die Gegenwart, und selbst die Zukunft ist vor ihren Einfällen nicht sicher.

Blick in die Zukunf mit ein bisschen Wahnsinn

In einem Mix aus Szenen, Film, Soloeinlagen und Liedern geben die vier Kabarett-Frauen den Blick frei auf Schutzmauern und Hochzeitsevents, auf Urlaubstrends und die Weltpolitik – wie gewohnt im typischen Kaktusblüten-Stil, spitz und komisch.

Wer also einen letzten Kaktusblüten-Blick in die Zukunft werfen will und keine Angst hat vor ein bisschen Wahnsinn, sollte sich das Programm der Kaktusblüten am Samstag, 30. März, um 19.30 Uhr im FlözK nicht entgehen lassen.

Lesen Sie jetzt