Im Jugendausschuss in Werne ging es am Donnerstagabend um die Zukunft der Kita in Horst. © (A) Felgenträger/Wellerdiek
Kitas in Werne

Dritte Gruppe für die Kita St. Marien in Werne sorgt für Diskussion

Die Kita St. Marien in Horst will Planungssicherheit und eine dritte, feste Gruppe einrichten. Das unterstützen auch CDU und FDP. Doch Gemeindeverwaltung und andere Parteien hatten Vorbehalte.

Sie war wohl der Grund, warum im Kolpingsaal während der Sitzung des Jugendhilfeausschusses fast mehr Zuhörer anwesend waren als Ausschussmitglieder: Die Frage, ob die Kita St. Marien in Horst eine dritte, feste Gruppe ab dem neuen Kindergartenjahr bekommt oder nicht. Dafür hatten sich FDP und CDU mit einem Antrag stark gemacht. Darin forderten die Parteien die Verwaltung auf, Träger und Investor beim dauerhaften Dreigruppenbetrieb zu unterstützen. Vor allem durch Festschreibung im Kitabedarfsplan, bauliche Unterstützung, Abstimmung mit dem LWL und einen Garantievertrag.

Gründken: „Wollen die Kitalandschaft erst noch genauer betrachten“

Über die Autorin
Redakteurin
Gebürtige Münsterländerin, seit April 2018 Redakteurin bei den Ruhr Nachrichten, von 2016 bis 2018 Volontärin bei Lensing Media. Studierte Sprachwissenschaften, Politik und Journalistik an der TU Dortmund und Entwicklungspolitik an der Philipps-Universität Marburg. Zuletzt arbeitete sie beim Online-Magazin Digital Development Debates.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.