Die erste Party in der Krise könnte bald in Werne steigen. Konkrete Pläne für ein Event im Kolpingsaal, hier die Sim-Jü-Party 2019, gibt es bereits. © Jörg Heckenkamp (A)
Coronavirus in Werne

Erste Party in Werne in der Krise winkt: Veranstalter hat bereits konkrete Pläne

Mit weiter niedrig bleibenden Inzidenzwerten steigt die Hoffnung auf weitere Lockerungen in der Krise. In Werne hat ein Veranstalter bereits konkrete Pläne für eine Party-Reihe, die nicht unbekannt ist.

In der Menge tanzen, zum Lieblingslied mitsingen und einen Cocktail an der Bar genießen – all das, was für viele zu einer perfekten Party gehört, ist seit Beginn der Corona-Pandemie unmöglich und unvorstellbar. Mit weiter sinkenden Inzidenzzahlen könnten aber auch in der arg gebeutelten Veranstaltungsbranche bald Lockerungen möglich sein. Bei einer anhaltenden Inzidenz unter 35 sind bereits private Veranstaltungen innen (bis zu 100 Gäste mit Test) und außen (bis zu 250 Gästen ohne Test) möglich.

Wenn auch im Land NRW der Inzidenzwert unter 35 bleibt, gibt es einen weiteren Öffnungsschritt: Ab dem 1. September sind Veranstaltungen mit bis zu 1000 Gästen, die ein negatives Testergebnis vorweisen müssen, erlaubt. Diesem Termin fiebern Veranstalter wie Manuel Michelt entgegen. Der Geschäftsführer der Event-Agentur MS-Musik aus Werne wartet eigentlich nur noch darauf, dass es grünes Licht von der Landesregierung gibt, um erste Events in Werne wieder veranstalten zu können.

Party-Reihe im Kolpingsaal Werne geplant

Konkrete Pläne gibt es bereits. Und zwar gleich für eine ganze Party-Reihe im Kolpingsaal in Werne. Auch der erste Termin steht bereits. „Wir haben eigentlich den 21. August im Kolpingsaal gebucht. Wir versuchen aber gerade, den Termin in den September zu verschieben“, erklärt Michelt.

Denn: Wohl erst ab dem 1. September, wenn auch wieder Clubs öffnen dürfen, kann MS-Musik auch wieder als Veranstalter große Events auf die Beine stellen. „Wenn wir dürfen, dann wollen wir auch rechtzeitig wieder etwas starten“, sagt Michelt. Dazu wird es aber in jedem Fall ein Hygienekonzept geben müssen.

Den Termin für den Auftakt der Party-Reihe im Kolpinghaus haben die Verantwortlichen bereits zwei Jahre im Voraus gebucht. „Was dann passiert ist, damit konnte ja keiner rechnen“, sagt Manuel Michelt. Falls der erste Termin der Party-Reihe im Kolpingsaal nicht verschoben werden kann, werde man über eine alternative Location nachdenken.

Start mit „Best of…Party“

Klar ist, dass es eine „Best of…Party“ zum Start der Reihe sein soll. „Das ist ein Super-Konzept, mit dem man viele Generationen anspricht.“ Die Party, bei der im Stunden-Rhythmus immer die besten Hits aus verschiedenen Jahrzehnten gespielt werden, fand bekannterweise im April 2020 letztmals virtuell als sogenannte „Best-of-Party@home“ statt.

Im September 2021 soll sie dann wieder vor Ort steigen. Danach soll traditionell am 2. Oktober eine 80er/90er-Party stattfinden. Und auch die beliebte Sim-Jü-Party am Kirmes-Samstag soll es 2021 wieder geben. „Wenn die Stadt Sim-Jü veranstaltet, machen wir die Sim-Jü-Party“, verspricht Manuel Michelt.

Über die Autorin
Redaktion Werne
Studium der Sportwissenschaft. Nach dem Volontariat bei Lensing Media zunächst verantwortlich für die digitale Sonntagszeitung, nun in der Lokalredaktion Werne der Ruhr Nachrichten.
Zur Autorenseite
Avatar

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.