Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Euroroll mit Millionen-Projekt in Werne – Das sind die Pläne von Herberns größtem Arbeitgeber

hzEuroroll expandiert

Euroroll investiert Millionen in die eigene Zukunft. Ein neuer Standort in Werne ist geplant. Jetzt steht fest, was dort passieren soll und wann die Bauarbeiten beginnen.

Werne

, 20.05.2019 / Lesedauer: 3 min

Sie sind bereits einer der Weltmarktführer im Bereich Paletten-Durchlaufsysteme, doch sie wollen noch weiter angreifen. Euroroll, einer der größten Arbeitgeber Herberns, erweitert in Werne und investiert dafür eine hohe einstellige bis zweistellige Millionensumme.

„Das ist ein Meilenstein für uns“, sagt Stephan Holdenried, Geschäftsführer von Euroroll. „Das ist die größte Investition unserer Unternehmens-Geschichte.“ Doch sie ist nötig, um den bisherigen Erfolg weiter auszubauen.

Gelände doppelt so groß wie in Herbern

Zum bisherigen Standort in Herbern kommt nun ein weiterer am Wahrbrink in Werne hinzu. 10.000 Quadratmeter groß ist die Produktionsfläche, hinzu kommen Forschung und Entwicklung sowie Verwaltung. Gut 13.500 Quadratmeter bebaute Fläche ergibt das – und damit doppelt so viel wie am bisher einzigen Standort in Herbern.

Im Bereich Raiffeisenstraße und Konrad-Zuse-Straße möchte Euroroll expandieren. Die Planungen laufen bereits und noch im dritten Quartal 2019 sollen die Bauarbeiten beginnen. Stehen soll der Bau etwa ein Jahr später.

Holdenried: „Wir konnten nicht mehr investieren“

„So, wie es bisher war, konnten wir nicht weiter investieren“, so Holdenried. Die Fläche in Herbern war komplett ausgenutzt. Also musste eine neue her – und weil die nicht schnell genug in Herbern zu finden war, entschied man sich für Werne.

Hier sollen ab Herbst 2020 neue Produkte entwickelt werden, weil sich das Unternehmen auf unterschiedlichen Märkten weiter spezialisieren möchte. Dazu gehören unter anderem Nord- und Lateinamerika.

Neue Möglichkeiten durch Expansion in Werne

Kunden in unterschiedlichen Ländern haben unterschiedliche Anforderungen, denn die Lagertechnik, die schwerkraftgetriebene Paletten und Behälter verschieben kann, muss auf die jeweiligen Ladungsträger angepasst sein. Bremsen, Beschaffenheit und Größe sind hierbei entscheidende Faktoren.

„Wir erhoffen uns zusätzliche Perspektiven und wollen unsere Visionen wahrnehmen“, so Dr. Montserrat Düppers, Head of Division bei Euroroll. Durch den Verkauf von Produkten im Internet wachse die Logistik-Branche stetig. „Und genau diesem Wachstum wollen wir Rechnung tragen.“

Platz für 150 Arbeitsplätze

Um die 110 Mitarbeiter arbeiten derzeit am Euroroll-Standort in Herbern, in Werne entstünde Platz für etwa 150 Arbeitsplätze. Die sollen aber – wenn die Entwicklung so positiv läuft wie gedacht – erst nach und nach hinzukommen, genau wie zusätzliche Auszubildende.

„Die Rückmeldungen unserer Mitarbeiter sind positiv zum neuen Standort“, so Holdenried. Etwa ein Viertel komme aus Ascheberg, doch für jene Mitarbeiter bleibe die Strecke nach Werne übersichtlich. „Das war ein wichtiges Kriterium für uns. Wir brauchen ihr Know-how“, so Düppers.

Pläne für den Standort in Herbern

Den Standort in Herbern wolle man trotz des Millionen-Projektes in Werne nicht vernachlässigen. Im Laufe der Zeit möchte man auch hier weiter investieren und den Standort modernisieren.

„Wir wollen langfristig in die Region investieren“, sagt Düppers und hofft auf Synergieeffekte zwischen Werne und Herbern, damit Euroroll seine Position als Weltmarktführer weiter ausbauen kann.

Euroroll auf Mitarbeiter-Suche

  • Euroroll sucht nach Mitarbeitern im Bereich Metallverarbeitung.
  • Auch Ausbildungsplätze bietet das Unternehmen im Bereich Verwaltung und Produktion.
  • Interessenten können sich per E-Mail an bewerbung@euroroll.de wenden.
Lesen Sie jetzt

Halterner Zeitung Euroroll-Erweiterung

Euroroll erweitert in Werne – Gemeinde Ascheberg bleibt auf bereitgestelltem Areal sitzen

Einer der größten Arbeitgeber Herberns expandiert – doch nicht im Ort. Euroroll baut in Werne, obwohl die Gemeinde Ascheberg extra ein Areal erworben hat. Darauf bleibt sie nun sitzen. Von Mario Bartlewski

Lesen Sie jetzt