Freilichtbühne erreicht Publikum mit Märchenstunde per Livestream

Freilichtbühne Werne

Weil in der Freilichtbühne Werne 2020 kein Stück gezeigt werden kann, haben die Mitglieder eine Märchenstunde online gezeigt. Die Streiche von Max und Moritz kamen gut an. Es sind nicht die letzten.

Werne

, 04.05.2020, 14:30 Uhr / Lesedauer: 1 min
Max und Moritz per Livestream: Die Freilichtbühne Werne hat die erste Märchenstunde online erfolgreich abgeschlossen. Nun soll es eine Fortsetzung geben.

Max und Moritz per Livestream: Die Freilichtbühne Werne hat die erste Märchenstunde online erfolgreich abgeschlossen. Nun soll es eine Fortsetzung geben. © Screenshot Andrea Wellerdiek

Wenn die Zuschauer nicht in die Freilichtbühne kommen können, dann kommt die Freilichtbühne eben zu den Zuschauern nach Hause. Das ist am Sonntag, 3. Mai, mit der ersten Märchenstunde per Livestream gelungen.

Die Streiche von Max und Moritz brachten sechs Mitglieder der Freilichtbühne mit einem Live-Video in die Wohnzimmer der Zuschauer. „Es ist ein Experiment. Wir haben uns überlegt, wie wir euch erreichen können und wir haben jetzt diesen Weg gewählt“, erklärt Regisseur Marius Przybilla am Anfang der Übertragung. Przybilla, der selbst als Erzähler auftrat, hatte die Idee zur Märchenstunde umgesetzt.

Die ersten beiden Streiche zeigten sechs Mitglieder der Freilichtbühne per Livestream den Zuschauern: Hier sind zu sehen (von oben nach unten): Maximilian Falkenberg als Max, Jan Nowak als Moritz und Thormen Erhardt als Erzähler.

Die ersten beiden Streiche zeigten sechs Mitglieder der Freilichtbühne per Livestream den Zuschauern: Hier sind zu sehen (von oben nach unten): Maximilian Falkenberg als Max, Jan Nowak als Moritz und Thormen Erhardt als Erzähler. © Screenshot Andrea Wellerdiek

Zuschauer freuen sich über Livestream der Freilichtbühne

Die Märchenstunde per Livestream kam gut bei den Zuschauern daheim an. Etwa 100 Nutzer verfolgten die ersten Streiche von Max und Moritz im Online-Hörspiel. „Das ist für das erste Mal schon ein guter Schnitt. Wir haben durchweg positive Rückmeldungen bekommen. Die Zuschauer waren froh, etwas von der Freilichtbühne gehört zu haben“, erzählt Maximilian Falkenberg, Pressesprecher der Freilichtbühne.

Jetzt lesen

Deshalb gibt es eine Fortsetzung. Die nächsten beiden Streiche von Max und Moritz gibt es zu sehen am Sonntag, 10. Mai, ab 16 Uhr auf dem Facebook-Kanal und dem Youtube-Kanal der Freilichtbühne. Jetzt heißt es für die Protagonisten also wieder: Proben. Natürlich auch online.

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt

In der Freilichtbühne Werne mussten alle Stücke in diesem Jahr abgesagt werden. Doch die Mitglieder möchten den Zuschauern etwas bieten. Deshalb laden sie ein zur Märchenstunde per Livestream. Von Andrea Wellerdiek

Lesen Sie jetzt