Pflege und Hochsteckfrisur: Friseurin Judith Nickel (41) gibt im Video Haar-Tipps für die Hitze

hzTipps bei der Hitze

Offene, lange Haare bei der Hitze? Da gibt es einfache Frisuren, wie Friseurmeisterin Judith Nickel (41) aus dem Salon „Cuttingroom“ im Video zeigt. Außerdem verrät sie Pflege-Tipps.

Werne

, 25.07.2019 / Lesedauer: 2 min

Judith Nickel hat sich mit ihrem eigenen Friseursalon „Cuttingroom“ an der Burgstraße vor einem Jahr einen Traum erfüllt. In diesen heißen Tagen gibt die Friseurmeisterin in ihrem Salon einigen Besuchern Haar-Tipps für die heißen Tage – vor allem Frauen mit langen Haaren.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Haar-Tipps und Frisuren für die Hitze

Die richtige Frisur für die heißen Tage zu finden, ist manchmal gar nicht so leicht. Das gilt vor allem für Frauen mit langen Haaren. Einfach nur einen Pferdeschwanz oder Dutt binden, ist auf Dauer eintönig. Es gibt aber auch einfache, schöne Hochsteckfrisuren. Wie die gelingen, zeigt Friseurmeisterin Judith Nickel (41) aus dem Salon "Cuttingroom". Außerdem gibt sie Pflege-Tipps für die heißen Tage.
25.07.2019
/
Lange Haare können einen ganz schön zum Schwitzen bringen. Deshalb sind einfache, lockere Hochsteckfrisuren in diesem Sommer wieder im Trend. Wie die gelingen und wie einfach man sie variieren kann, zeigt Friseurmeisterin Judith Nickel vom "Cuttingroom".© Felix Püschner
Zuerst werden die vorderen Haarpartien abgetrennt. Dann steckt Judith Nickel das Deckhaar mit einer großen Klammer am Hinterkopf fest. © Felix Püschner
Dann zwirbelt die Friseurmeisterin einzelne Strähnen locker nach oben. Sie dreht die gezwirbelten Strähnen wieder etwas in die entgegengesetzte Richtung, damit es lockerer aussieht. Die Enden der Strähnen steckt sie mit kleinen Klammern am Hinterkopf zusammen.© Felix Püschner
Nach und nach nimmt Judith Nickel Partien des Deckhaars dazu und zwirbelt hiervon auch einige Strähnen zusammen. Die vorderen Haarpartien kommen zum Schluss dran. Eine Seite wird auch gezwirbelt. Wer geübter ist, kann auch eine Seite flechten. Die geflochtene Partie zieht Judith Nickel wieder etwas auseinander. "Dann sieht es nicht so streng aus", sagt Nickel.© Felix Püschner
Ob mit Blumen oder mit Perlen – je nach Anlass lässt sich diese Hochsteckfrisur variieren. Einige Minuten benötigt die Friseurmeisterin für die Frisur. "Es geht ganz schnell. Es ist praktisch und mit der Frisur ist die Nackenpartie schön frei."© Felix Püschner
Auf die richtige Pflege kommt es an. Die Friseurmeisterin setzt seit einem halben Jahr auf die Produkte von „Newsha“, die tierversuchsfrei sind und auch für Allergiker geeignet sind. Für die heißen Tage sollte man wöchentlich eine Kur ins Haar geben. Ein Conditioner glättet die Haarstruktur. Alle zwei Tage, nicht täglich, sollte man die Haare waschen, so Nickel.© Andrea Wellerdiek
Sarah (l.) und Judith Nickel haben vor einem Jahr den Friseursalon "Cuttingroom" eröffnet. Das Paar ist positiv überrascht, wie gut der Salon angenommen wird. Auch die Ängste, dass es Vorbehalte aufgrund ihrer Beziehung geben könnte, bewahrheiteten sich nicht. Judiths Tochter Svenja (17) geht nun ins zweite Ausbildungsjahr im Familienbetrieb.© Andrea Wellerdiek

Dabei soll es vor allem schnell und praktisch sein – „und alles soll weg sein“, sagt Judith Nickel. Damit meint sie, dass die Haare aus dem Nacken hochgesteckt werden sollen. Auch der Pony kann bei Hitze stören. Der kann gern auch nach oben gesteckt werden.

Video
Haar-Tipps für die heißen Tage

Lesen Sie jetzt