Bildergalerie

Frühstücks-Check bei Fränzers

Wer bei Fränzers frühstücken will, muss auf den Wochentag achten. Das geht nur dienstags, freitags und samstags, wenn das Lokal bereits um 9 Uhr öffnet.
14.02.2020
/
Allgemein: Die Gaststätte Fränzer blickt auf eine fast 110-jährige Geschichte zurück. Ursprünglich in der Hornemühle beheimatet, zog das Lokal 1958 an den heutigen Standtort in der Innenstadt, zwischen Marktplatz und Bonenstraße. Die Familie Fränzer zog sich Ende 2016 aus dem Betrieb der Gaststätte zurück und übergab an den erfahrenen Wirt Marcus Kocha. Der betreibt ein spanisches Restaurant in Kamen und hat die Fränzer-Speisenkarten entsprechend um spanische Spezialitäten erweitert. Das Lokal besteht aus dem eigentlichen Gastraum sowie dem sich anschließenden Piano-Café . Außerdem steht ein kleiner Biergarten zur Verfügung.© Jörg Heckenkamp
Essen: Die Frühstückskarte ist umfangreich und umfasst sieben verschiedene Frühstücksangebote. Das preiswerte "Das Kleine" für 7,90 Euro, hier erweitert mit Orangensaft und einer Portion Lachs, kann sehr überzeugen. Nachteil: die einzeln verpackten Zutaten wie Butter und Marmelade. Schön bei den Angeboten: Es gibt zwei Partner-Frühstücke. Eines für 16,90 Euro sowie eine Luxus-Ausführung inklusive zwei Gläsern Prosecco für 23,90 Euro. Mit einigen Extras wie Lachs oder Mett von Overmann lässt sich jedes Frühstück individuell erweitern. Die Qualität ist gut und preislich angemessen. Die Brötchen stammen von der Bäckerei Schmitz.© Jörg Heckenkamp
Service: Mitarbeiter Nils Drews (34), hier an der Kaffee- und Tee-Maschine, hatte an diesem Freitagmorgen gut zu tun. Eine Autopanne des Kochs, der dadurch rund eine halbe Stunde später kam, machte zusätzlichen Stress. Drews musste alle Gäste - um 9.15 Uhr waren schon vier Tische besetzt, zwei Reservierungen standen noch aus - über die Verzögerung in der Küche informieren, was er nett und freundlich tat. Dennoch verzögerte sich dadurch die Bedienung der Tische nicht unwesentlich. Einige Gäste mit offenbar großem Hunger warteten etwas unwillig auf ihr Frühstück. Bei mehr Reservierungen sind laut Drews zwei Bedienungen im Einsatz. © Jörg Heckenkamp
Preise: Die Frühstücksangebote schwanken zwischen dem kleinen Frühstück für 7,90 Euro bis zum Luxus-Partnerfrühstück für 23,90 Euro inklusive zwei Gläsern Prosecco. Wir haben uns bei unserem Test an einem Freitagmorgen für "Das Kleine" für 7,90 Euro entschieden, das mit zwei Brötchen, Rührei, Salami, Kochschinken, Käse, Frischkäse, Marmelade sowie einem Pott Kaffee oder Tee sehr umfangreich ausfällt. Dazu orderten wir eine Portion Räucherlachs (2,90 Euro) sowie einen O-Saft (2,20). Mit einem Cappuccino (2,50 Euro) kamen wir auf eine Endsumme von 15,50 Euro pro Person: für die gebotene Qualität ein absolut fairer Preis. © Jörg Heckenkamp
Atmosphäre/Öffungszeiten: Blick in den altbekannten Kneipen-Bereich von Fränzers. Die Frühstücks-Gäste sind zumeist im benachbarten Piano-Café zu finden. Dort herrscht eine heimelige, etwas dunkle Atmosphäre. Dieser Bereich hat zwar große Fenster, geht aber zur schmalen Marktgasse hinaus. An die Öffnungszeiten muss sich der Frühstücks-Fan gewöhnen. Denn Fränzers hat nur an den beiden Markttagen, dienstags und freitags, sowie am Samstag ab 9 Uhr geöffnet. Dann sind Frühstücksbestellungen bis ca 12.30 Uhr möglich. An den anderen Tagen öffnet die Gastronomie erst um 17 Uhr, der Ruhetag ist schon seit ewigen Zeiten der Sonntag. © Jörg Heckenkamp
An Schwarztee-Sorten hält Fränzers nur Darjeeling parat.© Jörg Heckenkamp
Gut und kräftig ist der Cappuccino, der mit 2,50 Euro zu Buche schlägt.© Jörg Heckenkamp
Fränzers hat zwei Eingänge: Von der Bonenstraße und von der Marktgasse (Foto) aus.© Jörg Heckenkamp
Die Portion Räucherlachs kostet 2,90 Euro. Das geht in Ordnung.© Jörg Heckenkamp
Kurz nach 9 Uhr am Freitag geben wir die Bestelltung bei Nils Drews auf.© Jörg Heckenkamp
Die Frühstückskarte ist umfangreich, es gibt sogar zwei Partner-Angebote.© Jörg Heckenkamp