Bildergalerie

Gartenterrasse im Innenhof des Hotels am Kloster

Auch heute noch ist der Biergarten im Hotel am Kloster an der Kurt-Schumacher-Straße ein Geheimtipp. Von außen nicht einsehbar, sind die Gäste immer wieder überrascht von der ansprechenden Gartenterrasse. Bis zu 70 Gäste finden in der grünen Oase ein lauschiges Plätzchen im Grünen..
18.09.2019
/
Für 50 bis 70 Gäste bietet die verschwiegen gelegene Gartenterrasse des Hotels am Kloster Platz. Bei Empfängen mit Stehplätzen reicht es sogar für 120 Gäste. In bequemen Möbeln können sich die Besucher entweder unter freiem Himmel, im Schatten der Bäume oder unter den Sonnenschirmen entspannen und sich kulinarisch verwöhnen lassen. © Helga Felgenträger
Auf die geänderten Verzehrgewohnheiten geht Steffen Kroes mit dem neuen Food-Rebel-Konzept ein: Natürliche Zutaten, gesunde Rezepte, weltweite Foodtrends, vom Acker bis zum Teller. Mit dem Chicken Bowl spricht der Hotelfachmann vor allem die Flexitarier an, die sich eigentlich vegetarisch ernähren, aber ab und zu auch hochwertiges Fleisch essen möchten.© Helga Felgenträger
Basil Sprizz liegt diesen Sommer im Trend: Basilikum-Zitronen-Limo mit Winzersekt und Eiswürfel erfrischen an einem heißen Sommertag. Bei einem Besuch in Hamburg hat Steffen Kroes das Getränk entdeckt und gleich mit in sein Angebot aufgenommen. Für neue Ideen ist die Familie immer empfänglich. Zweimal im Jahr wird die Karte mit Saison-Gerichten angepasst.© Helga Felgenträger
An kühleren Tagen helfen die Servicekräfte gerne mit einer Wolldecke den Gästen aus. Die Biergarten-Saison läutet das Hotel am Kloster bereits vor Ostern ein. "Sofern das Wetter mitspielt und der Winter verschwunden ist", sagt Steffen Kroes ein. In diesem Jahr könne er sich über zu wenig Sonnentage nicht beklagen. © Helga Felgenträger
Obwohl der Garten mitten in der Stadt liegt, ist von Straßenlärm wenig zu hören. Oft sind die Besucher überrascht von der kleinen Oase im Innenhof des Hotelgebäudes, die im Verborgenen liegt und immer noch ein Geheimtipp in der Umgebung von Werne. Unter freiem Himmel lässt sich hier ein langer Arbeitstag hervorragend ausklingen.© Helga Felgenträger
Eine spezielle Wein- beziehungsweise Speisekarte für draußen gibt es nicht: Das Angebot gilt für draußen und drinnen. Die Karte wird zweimal im Jahr auf die Saisongerichte angepasst. Bei den Weißweinen bleibt sich Steffen treu: "Deutschland macht die besten Weißweine."
Bei gutem, warmem Wetter ist die Gartenterrasse täglich ab 17 Uhr bis 23 Uhr (Ende) geöffnet. Küchenschluss ist um 22 Uhr. Sonntag ist Ruhetag.© Helga Felgenträger
Mit dem Rebel-Food-Konzept beschreiten die beiden Brüder Steffen und Hendrik Kroes neue Wege in der Gastronomie. Im Vordergrund stehen frische Ware, hochwertige Zutaten und regionaler Anbau der Produkte.© Helga Felgenträger
Im Innenhof des Hotels am Kloster liegt die Gartenterrasse "Klostergarten", der 50 bis 70 Gästen Platz bietet und bei Empfängen es sogar für 120 Besucher reicht.© Helga Felgenträger
Mit dem Rebel-Food-Konzept beschreiten die beiden Brüder Steffen und Hendrik Kroes neue Wege in der Gastronomie. Im Vordergrund stehen frische Ware, hochwertige Zutaten und regionaler Anbau der Produkte.© Helga Felgenträger
Mit dem Rebel-Food-Konzept beschreiten die beiden Brüder Steffen und Hendrik Kroes neue Wege in der Gastronomie. Im Vordergrund stehen frische Ware, hochwertige Zutaten und regionaler Anbau der Produkte.© Helga Felgenträger
Mit dem Rebel-Food-Konzept beschreiten die beiden Brüder Steffen und Hendrik Kroes neue Wege in der Gastronomie. Im Vordergrund stehen frische Ware, hochwertige Zutaten und regionaler Anbau der Produkte.© Helga Felgenträger
Basil Sprizz liegt diesen Sommer im Trend: Basilikum-Zitronen-Limo, Winzersekt und Eiswürfel erfrischen an einem heißen Sommertag. Bei einem Besuch in Hamburg hat Steffen Kroes das Getränk entdeckt und gleich mit in sein Angebot aufgenommen.© Helga Felgenträger
Eine spezielle Wein- beziehungsweise Speisekarte für draußen gibt es nicht: Das Angebot gilt für draußen und drinnen. Die Karte wird zweimal im Jahr auf die Saisongerichte angepasst. Bei den Weißweinen bleibt sich Steffen treu: "Deutschland macht die besten Weißweine."© Helga Felgenträger
Hübsche Lampen illuminieren die Gartenterrasse in den Abendstunden.© Helga Felgenträger
Fernab des Straßenverkehrs sitzen die Gäste auf der Gartenterrasse des Hotels am Kloster. Um die Bepflanzung des Biergartens und die Pflege der Beete kümmern sich sein Vater und sein Bruder Hendrik, lobt er den grünen Daumen der beiden.© Helga Felgenträger
Eine Wolldecke steht den Gästen an kühlen Tagen zur Verfügung. Die Biergasten-Saison eröffnet das Hotel am Kloster vor Ostern. "Wenn das Wetter mitspielt", schränkt Steffen Kroes ein.© Helga Felgenträger
Eine Wolldecke steht den Gästen an kühlen Tagen zur Verfügung. Die Biergasten-Saison eröffnet das Hotel am Kloster vor Ostern. "Wenn das Wetter mitspielt", schränkt Steffen Kroes ein.© Helga Felgenträger
Im Innenhof des Hotels am Kloster liegt die Gartenterrasse "Klostergarten", der 50 bis 70 Gästen Platz bietet und bei Empfängen es sogar für 120 Besucher reicht.© Helga Felgenträger
Eine spezielle Wein- beziehungsweise Speisekarte für draußen gibt es nicht: Das Angebot gilt für draußen und drinnen. Die Karte wird zweimal im Jahr auf die Saisongerichte angepasst. Bei den Weißweinen bleibt sich Steffen treu: "Deutschland macht die besten Weißweine."© Helga Felgenträger
Mit dem Food-Rebel-Konzept beschreiten die beiden Brüder Steffen und Hendrik Kroes neue Wege in der Gastronomie. Im Vordergrund stehen frische Ware, hochwertige Zutaten und regionaler Anbau der Produkte.© Helga Felgenträger