Salvatore Pisanelli hat sein Mediterráneo in der Bonenstraße vorbereitet: Wenn das Wetter mitspielt, darf hier ab Samstag im Außenbereich wieder gegessen und getrunken werden. © Carina Strauß
Lockdown Lockerungen

Gastronomen in Werne zwischen Corona und Wetter – wer öffnet Samstag?

Die Inzidenz im Kreis Unna lässt es zu. Ab Samstag darf die Außengastronomie in Werne wohl wieder öffnen. Doch ob die Gastronomen das auch in Anspruch nehmen, hängt von vielen Faktoren ab.

Der Inzidenzwert im Kreis Unna lag am Donnerstag (20. Mai 2021) laut RKI bei 76,5 und damit den fünften Werktag in Folge unter der Grenze von 100. Am Samstag, den 15. Mai, hatte man im Kreis zum ersten Mal wieder die 100er-Marke unterschritten. Sind diese Voraussetzungen erfüllt und werden sie vom Land NRW bestätigt, dürfen ab dem übernächsten Tag – im Fall des Kreises Unna am 22. Mai – Lockerungen der Corona-Maßnahmen vorgenommen werden.

Viel Unsicherheit bei Gastronomen

Dazu gehört unter anderem, dass auch die Außengastronomie wieder öffnen darf. Salvatore Pisanelli, Inhaber des Mediterráneo an der Bonenstraße, hat schon vorgesorgt. Die Stühle und Tische im Außenbereich stehen. Ob er den Außenbereich am Samstag aber wirklich öffnen kann, das wusste Pisanelli am Donnerstagvormittag noch nicht. „Angeblich sollen wir am Samstag öffnen dürfen. Aber wenn, dann wird es wetterbedingt vielleicht nicht klappen”, so der Gastronom.

Daher wisse er noch nicht genau, ob er am Samstag schon öffnen wird oder erst in der nächsten Woche. Wenn das Wetter gut ist, dann will er seine Außengastronomie am Samstag und Sonntag auf jeden Fall öffnen. „Es ist schön, dass es wieder losgeht und ich hoffe jetzt auf einen schönen Sommer.” Bewirten darf er in der Außengastronomie aber nur Menschen, die entweder geimpft, genesen oder negativ getestet sind. Voraussetzungen, die bei Pisanelli die Frage aufwerfen, ob die Nachfrage nach der Außengastronomie sehr groß sein wird. „Die Frage ist, ob die Leute das überhaupt möchten.”

Schlechte Wetteraussichten

Unsicherheit herrscht auch bei Salvatore Macculi vom La Strada nebenan. Hier stehen noch keine Stühle vor dem Lokal. Denn der Wetterbericht für das Pfingstwochenende sieht – Stand Donnerstagmittag – vor allem für Samstag Regen voraus, und auch am Sonntag soll der Himmel bei 9 bis 14 Grad bedeckt bleiben. Eine Aussicht, die eine Öffnung der Außengastronomie am Samstag für Macculi zwar nicht unmöglich, aber sehr unwahrscheinlich macht. „Es blutet einem das Herz, aber es bringt auch nichts, voreilig zu sein.” Zumal er auch eine gewisse Vorlaufzeit brauche. „Wir müssen ja einkaufen und alles organisieren, wie zum Beispiel die Aushilfen.”

Die Wetteraussichten für das Wochenende sind nicht gut. Deswegen hält Salvatore Macculi die Öffnung der Außengastronomie des La Strada am Samstag für eher unwahrscheinlich.
Die Wetteraussichten für das Wochenende sind nicht gut. Deswegen hält Salvatore Macculi die Öffnung der Außengastronomie des La Strada am Samstag für eher unwahrscheinlich. © Carina Strauß © Carina Strauß

Wenn die Inzidenzwerte stabil bleiben und das Wetter schön, könne er sich aber auch eine Öffnung der Außengastronomie in der kommenden Woche vorstellen. Pfingstmontag sei allerdings Ruhetag.

Macculi hofft nun darauf, dass in zwei Wochen vielleicht der nächste Schritt erreicht ist und die Innengastronomie öffnen darf. Das kann bei einer stabilen Inzidenz von unter 50 möglich werden.

Warten auf neue Allgemeinverfügung

Daniela Herte, Inhaberin des Konrads an der Konrad-Adenauer-Straße, bereitet am Donnerstag alles für eine mögliche Wiedereröffnung am Samstag vor. „Wenn nichts dazwischen kommt, hoffe ich, dass wir am Samstag öffnen dürfen. Konkretes weiß ich aber noch nicht”, so Herte. Sie freue sich sehr, dass es nun wieder losgeht. „Wenn es dabei bleibt, werden wir am Samstag um neun Uhr öffnen. Ein paar haben sogar schon reserviert.”

Darf man im Außenbereich des Eiscafe Venezia demnächst wieder Kunden bewirten? Ruggero Stival wartete am Donnerstagmittag noch auf das offizielle Go.
Darf man im Außenbereich des Eiscafe Venezia demnächst wieder Kunden bewirten? Ruggero Stival wartete am Donnerstagmittag noch auf das offizielle Go. © Carina Strauß © Carina Strauß

Beim Eiscafé Venezia wartet man auf die offizielle Verordnung. „Bis jetzt wissen wir noch nichts Genaues”, so Ruggero Stival am Donnerstagmittag.

Öffnungen brauchen Vorlaufzeit

Das Strobels im Solebad wird am Wochenende noch nicht öffnen, erklärt Björn Lepke, einer der Betreiber. Hier braucht man noch Vorlaufzeit. „Wir müssen Ware organisieren, kochen, Mitarbeiter zusammentrommeln”, so Lepke. Besonders an Mitarbeitern fehle es. Man suche sowohl für die Küche als auch für den Service Mitarbeiter in Vollzeit, Teilzeit und Aushilfen. Und: „Wir wollen uns auch die Kurve der Inzidenz weiter anschauen, bevor wir große Bestellungen machen.”

Deshalb werde man ab nächster Woche Freitag (28. Mai) zunächst nur freitags, samstags und sonntags ab 14 Uhr öffnen. Dann habe ab 14 Uhr aber auch die Küche durchgehend geöffnet. Das werde im Juni auch erstmal so bleiben, „es sei denn, es gibt eine eindeutig positive Entwicklung und wir haben genügend Mitarbeiter. Dann können wir auch die anderen Tage dazunehmen.” Das Wetter ist im Strobels nicht das Problem. Dort hat man schon seit Längerem ein Zelt aufgebaut, um Wetterfestigkeit bieten zu können. „Aber wir hoffen auch auf eine bessere Wetterlage”, so Lepke.

Auch das Stilvoll im Rathaus wird am Wochenende noch nicht die Außengastronomie öffnen. Hier benötigt man ebenfalls mehr Vorlaufzeit. „Zunächst muss das Land bestätigen, dass die Inzidenz im Kreis passt. Und dann müssen wir die Küche und die Terrasse vorbereiten”, so Inhaber Andreas Nozar. Wenn, dann werde man in der nächsten Woche öffnen und sich bis dahin die Inzidenzzahlen anschauen.

„Wir wissen ja noch gar nicht, was passiert über Pfingsten. Das Schlimmste wäre, wenn wir erst öffnen dürfen und dann heißt es kurz darauf, ihr müsst wieder zumachen.” Zudem stelle sich die Frage, ob die Leute es überhaupt akzeptieren, dass sie einen negativen Test mitbringen müssen.

Land bestätigt Inzidenz unter 100

Kurz nach dem Gespräch mit Andreas Nozar am Donnerstagnachmittag kam vom Land die neue Allgemeinverfügung, die bestätigt, dass der Kreis Unna mit der Inzidenz stabil unter 100 liegt und es somit ab Samstag (22. Mai) Lockerungen geben kann. Wer also geimpft, genesen oder negativ getestet ist, dürfte am Samstag voraussichtlich das erste Mal seit Langem wieder auswärts essen gehen.

Über die Autorin

Haltern am Abend

Täglich um 19:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt