Gemeinde lebt in alle Bereiche hinein

WERNE In lockerer Runde bei Snacks und Getränken kam die evangelische Kirchengemeinde Werne am Sonntag zum Neujahrsempfang im Martin-Luther-Zentrum zusammen. Pfarrer Marks ehrte alle Mitglieder, die sich dort seit 20 Jahren ehrenamtlich engagieren.

von Von Teja Heine

, 14.01.2008, 12:26 Uhr / Lesedauer: 1 min
Gemeinde lebt in alle Bereiche hinein

Für über 20 Jahre ehrenamtliche Tätigkeit ehrte Pfarrer Hartmut Marks (Mitte) beim Neujahrsempfang die Ehrenamtlichen.

Namentlich sind das Karl-Richard Haarmann, seit 28 Jahren im Presbyterium; Dr. Barbara Hansel, seit 24 Jahren im Presbyterium; Heidelore Fertig-Möller, die seit über 20 Jahren gemeinsame Ausstellungen von Stadtmuseum und Kirchengemeinde organisiert; Hubert und Brigitte Imielinski, die sich Kindergarten für Religionserziehung und Leseförderung engagiert, und Christiane Kortländer, die sich seit über 20 Jahren um die musikalische Früherziehung kümmert und die Band „Accento“ leitet.

Als Geschenk bekamen sie ein gerahmtes Aquarell der Martin-Luther-Kirche. Das Ehrenamt macht unsere Gemeinde lebendig“, sagte Marks. „Wir sind eine reiche Gemeinde, weil sie eine große Bandbreite hat und in alle Bereiche hinein lebt.“

Hansel vergleicht Ökumene mit Fallen des eisernen Vorhangs

Während Heidelore Fertig-Möller und Brigitte Imilienski neben weiteren Gemeindegliedern neu im Presbyterium sind, haben sich Karl-Richard Haarmann und Dr. Barbara Hansel aus diesem Amt verabschiedet.

Hansel ging in ihrem Grußwort auf das Thema Ökumene ein, das ihr sehr am Herzen liegt: „Ich warte auf die Einheit der Kirchen. Und da auch der eiserne Vorhang gefallen ist, hoffe ich, dass ich das noch erlebe.“ Haarmann erläuterte die Presbyteriumsarbeit und schloss mit einem alten Harzer Bergmannsgruß: „Fahren Sie glücklich!“

Die nächsten Aktivitäten der Gemeinde sind die Eröffnung der Oster-Austellung am 10. Februar, die parallel im Karl-Pollender-Stadtmuseum, im Stadthaus und im Martin-Luther-Zentrum zu sehen sein wird, die „Woche der Brüderlichkeit“ vom 2.-7. März und eine Türkei-Reise „auf den Spuren des Apostel Paulus“ vom 23. bis 30. März. 

Lesen Sie jetzt