Kinder bringen ein wenig Licht in die trübe Corona-Zeit. So erwischen wir Max Knauer bei einem seiner Glücksmomente: Eis essen mit den Kindern.
Kinder bringen ein wenig Licht in die trübe Corona-Zeit. So erwischen wir Max Knauer bei einem seiner Glücksmomente: Eis essen mit den Kindern. © Carina Strauss
Coronavirus in Werne

Glücksmomente trotz Corona – „Kinderlachen verschönert den Alltag“

Ausgangssperre, steigende Zahlen, Corona-Blues - gibt es in der Pandemie denn nichts, worüber sich die Menschen freuen? Wir haben in Werne nachgefragt und einige Glücksmomente gesammelt.

Gibt es Glücksmomente in der Corona-Krise? Wenn man in die Nachrichten schaut, die Berichte über steigende Infektionszahlen und an der Kapazitätsgrenze arbeitende Krankenhäuser liest, kann das die Laune schon trüben. Aber es gibt auch Hoffnung und sogar Glücksmomente. So war es zum Beispiel eine unglaubliche Erleichterung für eine unserer Redakteurinnen, als sie in dieser Woche kurzfristig Impftermine für ihre Eltern buchen konnte.

„Kleine Dinge können auch glücklich machen“

Zeit mit der Familie als Glücksmoment

Über die Autorin
Redakteurin
Geboren und aufgewachsen an der Grenze zwischen Ruhrpott und Münsterland, hat Kommunikationswissenschaft studiert. Interessiert sich für Tiere, Kultur und vor allem für das, was die Menschen vor Ort bewegt.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.