Schnelltestzentrum Werne

Großes Schnelltestzentrum in Werne schränkt den Betrieb ein

Die Stadt Werne schränkt das Angebot in ihrem großen Testzentrum auf dem Solebad-Parkplatz ein. In dieser Woche soll der Drive-In-Schalter wegen der geringeren Nachfrage schließen.
Seit dem 17. März ist das Corona-Schnelltestzentrum auf dem Solebad-Parkplatz in Betrieb. Nun stehen Einschränkungen des Angebotes an.
Seit dem 17. März ist das Corona-Schnelltestzentrum auf dem Solebad-Parkplatz in Betrieb. Nun stehen Einschränkungen des Angebotes an. © Jörg Heckenkamp (A)

Das unter städtischer Regie betriebene Corona-Testzentrum am Hagen schränkt seine Kapazitäten ein. Mit dem Abschwächen der Corona-Pandemie sowie dem Ansteigen der Impfzahlen sinkt der Bedarf an Testungen, wie an den aktuell rückläufigen Nutzerzahlen erkennbar ist.

„Wir tragen diesem Umstand Rechnung und schließen zu Donnerstag, 1. Juli 2021 zunächst die ‚Drive-in‘-Testung“, sagt Ordnungsdezernent Frank Gründken. Damit besteht künftig keine Möglichkeit mehr, mit dem Pkw vorzufahren und sich vor Ort im eigenen Auto testen zu lassen. Diese Möglichkeit gibt es noch am Drive-In am McDonald’s am Autobahnzubringer.

Schließung des Drive-In-Schalters zum 1. Juli

Das weitere Angebot des Corona-Testzentrums bleibt davon allerdings unberührt, sodass entsprechende Termine an sieben Tagen die Woche weiterhin über die Homepage der Stadt Werne (www.werne.de) gebucht werden können.

Mit Blick auf die derzeit geltende Corona-Schutzverordnung – (G)eimpft, (G)enesen, (G)etestet – hält die Stadt „eine Weiterführung des Testangebotes an dieser zentralen Stelle zum Beispiel für den Besuch des Solebades vorläufig für sinnvoll und deshalb werden wir das Testzentrum nicht schließen“, so Frank Gründken. Seit der Eröffnung des Testzentrum am 17. März haben sich bislang insgesamt fast 44.000 Personen dort testen lassen. Dabei sind 51 positive Testergebnisse festgestellt worden.

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.