Grünes Licht für alternatives Wohnen

WERNE Grünes Licht und grüner Stempel. Auf dem Hof Waterhues kann es los gehen. Die Stadt hat Baugenehmigung erteilt. Und Familie Schürmann kann nun zur Tat schreiten.

von Von Rudolf Zicke

, 27.12.2007, 07:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Grünes Licht für alternatives Wohnen

Der alte Hof Waterhues in Lenklar soll saniert und zu einer Wohnanlage für alle Generationen umgebaut werden.

Sie will  den Hof Waterhues in Lenklar zu einem alternativen Wohnprojekt umgestalten. Die Gebäude des aus dem Jahre 1885 stammenden Gehöfts, das Haupthaus, die Remise und Scheune, sollen grundlegend saniert und so umgebaut werden, dass dort künftig Generationen übergreifend etwa 25 Menschen in Wohngemeinschaften leben können. Die Vermarktung bzw. die Suche nach Mitstreitern für dieses in Werne bislang einzigartige Projekt hat jetzt begonnen. Bestandteil des Vorhabens sind auch ein Bauernladen und ein Hofcafé, die öffentlich zugänglich sein sollen. Die Fertigstellung ist für das Jahr 2009 geplant.

Lesen Sie jetzt
Halterner Zeitung Digitalisierung an Schulen

Volle Kontrolle am AFG? Eltern haben bald Einsicht in Stundenpläne, Hausaufgaben, Krankmeldungen