Szenen, fast wie in einer Ehe, mit Heiner Lauterbach

Theaterstück im Kolpingsaal

Der letzte Theaterabend in dieser Saison lockte mit einem zugkräftigen Namen: Heiner Lauterbach gastierte. Es war so voll im Kolpingsaal, dass sogar ein paar Stühle zusätzlich geholt wurden.

Werne

, 19.03.2019 / Lesedauer: 2 min
Szenen, fast wie in einer Ehe, mit Heiner Lauterbach

Heiner Lauterbach als Georg im Jugendwahn, der sich im fortgeschrittenen Alter eine Perücke zulegt. © Jörg Heckenkamp

Wer eine Karte für den Abend mit Heiner Lauterbach im Kolpingsaal ergattert hatte, musste nichts bereuen. Er verbrachte einen letzten, vergnüglichen Theaterabend vor der großen Sommer-Kulturpause mit einer Komödie, die zugleich Tiefgang und Lebensweisheit bot.

Ein Zwei-Personen-Stück wie „Jahre später, gleiche Zeit“ am Montag, 18. März, im Kolpingsaal Werne stellt hohe Anforderungen an die Schauspieler. Kaum Pausen, keine Mitspieler, die einen bei Hängern retten, vollste Konzentration.

Szenen, fast wie in einer Ehe, mit Heiner Lauterbach

Heiner Lauterbach und Dominique Lorenz in dem Theaterstück "Jahre später, gleiche Zeit". Mal innig verliebt wie zu Beginn..... © Jörg Heckenkamp

Heiner Lauterbach und Dominique Lorenz meisterten diese Anforderung. Man merkte, wie gut sie in ihren Rollen aufeinander eingespielt sind. Ihre Darstellung war gut, in manchen Szenen (vor allem den leiseren) hervorragend. Aber um den Abend brillant nennen zu können, fehlte das letzte Quäntchen Schauspielkunst.

Szenen, fast wie in einer Ehe, mit Heiner Lauterbach

...mal sich nervend wie ein altes Ehepaar. © Jörg Heckenkamp

Doch das ist Jammern auf hohem Niveau. Der Abend bot den Besuchern ein unterhaltsames Stück mit schönen Dialogen, ergreifenden Momenten und viel Wiedererkennungswert.

Darum geht‘s bei „Jahre später, gleiche Zeit“: Dorothee und Georg haben damals, beide schon verheiratet, eine unverhoffte, innige Liebesnacht verbracht. Seitdem treffen sie sich einmal im Jahr zu einem Schäferstündchen-Wochenende.

Szenen, fast wie in einer Ehe, mit Heiner Lauterbach

Ausverkauft war das Theaterstück "Jahre später, gleiche Zeit" mit Dominique Lorenz und Heiner Lauterbach am Montagabend, 18. März 2019. © Jörg Heckenkamp

Das Stück setzt beim 25. Jahrestag dieser Liaison ein. Und siehe da: Das Leben zweier Geliebter, die sich einmal im Jahr für ein Wochenende sehen, verläuft nach so vielen Jahren auch nicht viel anders als eine konventionelle Ehe.

In sechs Szenen spannt das Stück von Bernard Slade den zeitlichen Bogen von 1976 bis 1993. Lauterbach und Lorenz beleuchten Themen wie Treue, Krankheit, Zukunftsangst, Jugendwahn. Immer mit schönem, gut gesetztem Humor.

Szenen, fast wie in einer Ehe, mit Heiner Lauterbach

Das Stück „Jahre später, gleiche Zeit"dreht sich um ein Liebespaar, das sich über Jahrzehnte einmal im Jahr zum Seitensprung-Wochenende trifft. © Jörg Heckenkamp

Sprüche wie „Für junge Leute scheint Ehe wie Waffelbacken zu sein - die erste misslingt immer“ sorgten für Lacher. Solche heiteren Szenen wechselten abrupt mit nachdenklichen Momenten. Ein Stück, emotional abwechslungsreich wie eine Ehe.

Freundlicher Applaus, das Publikum war zufrieden.

Lesen Sie jetzt