Dr. Christian Ruhnau mit dem Präparat von Pfizer-Biontec. Er sagt, in den Hausarztpraxen Wernes könnte noch mehr geimpft werden.
Dr. Christian Ruhnau mit dem Präparat von Pfizer-Biontec. Er sagt, in den Hausarztpraxen Wernes könnte noch mehr geimpft werden. © Jörg Heckenkamp
Impfen der Hausärzte

Impfstart bei Hausärzten in Werne: „Die Versorgung mit Impfstoff ist wie Lotto-Spiel“

Seit Anfang April impfen die Hausärzte in Werne. Das Impftempo ist von Woche zu Woche unterschiedlich, abhängig von der Verfügbarkeit der Dosen. „Es ist wie Lotto“, sagt Dr. Christian Ruhnau.

In der vierten Woche sind nun die Hausarztpraxen in Werne an der Impf-Kampagne gegen Sars-Covid19 beteiligt. Das ist ein Schritt nach vorne. Doch die Versorgung mit den Impfdosen variiert von Woche zu Woche, ist teils extremen Schwankungen ausgesetzt. „Die Versorgung mit Impfstoff ist ein bisschen wie Lotto spielen“, sagt Dr. Christian Ruhnau (57), Sprecher der Werner Hausärzte.

Priorisierung führt zu Ungerechtigkeiten

Hohe Impfbereitschaft in Werne

„Wir sind noch nicht an Kapazitätsgrenze“

Über den Autor
Redaktionsleiter
Jeden Tag Menschen hautnah - nichts ist spannender als der Job eines Lokalredakteurs. Deshalb möchte ich nichts anderes machen - seit mehr als 35 Jahren.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.