Kampf um «Kubbs» beim Kaffee

Erstes Familien-Café im Kolping-Garten

22.05.2007 / Lesedauer: 2 min

Weiße Gartengarnituren unter den orangefarbenen Schirmen luden zum Verweilen ein. Und so fanden sich rund 50 Kolpingsfamilienmitglieder und Besucher bei Sonnenschein im Kolping-Garten ein. Ziel sei es unter anderem, Familien günstig einen gemütlichen Nachmittag bei Kaffee und Kuchen anzubieten, erläuterte der Vorsitzende Christoph Böckenbrink. «Das Familiengedeck für zwei Erwachsenen und für die eigenen Kinder kostet vier Euro», so Böckenbrink. Dafür gab es Kaffee, zwei Stückchen Kuchen und Waffeln sowie ein Getränk für die Kinder. Entstanden sei die Idee während der Aktion «Familie live» im vergangenen Jahr. «Den Erlös bekommt die Kloster- und Kolpingjugend für ihr Zeltlager.» Auch Spiel und Spaß kamen nicht zu kurz. Besonderer Beliebtheit erfreute sich das Gesellschaftsspiel «Kubb» oder auch «Hägars Wikingerschach». Dabei kämpfen Alt und Jung in zwei Gruppen um ihren «hölzernen» König. Jede Gruppe erhält die gleiche Anzahl an Holzklötzen inklusiv einem Größeren als «König» und stellen diese vor sich auf. Mit Wurfhölzern versuchen nun beide Mannschaften die gegnerischen «Kubbs» (Holzklötze) umzustoßen. Der «Königsklotz» darf aber nur zuletzt fallen, sonst ist das Spiel vorzeitig beendet. Die Mannschaft, die den «König» der gegnerischen Mannschaft vorzeitig trifft, hat verloren. Die nächsten Familien- Cafés sind am 17. Juni, 19. August 23. September und am geplant. pla www.kolping.de/

Lesen Sie jetzt