Ein Pater sitzt auf einer Bank.
Pater Romuald verlässt nach achteinhalb Jahren das Werner Kapuzinerkloster. © Felix Püschner
Kapuzinerkloster Werne

Pater Romuald vor Abschied: „Auf eine Sache hätte ich gerne verzichtet“

Pater Romuald Hülsken verlässt nach achteinhalb Jahren das Kapuzinerkloster. Am Sonntag ist sein letzter Tag in Werne. Der Guardian sagt rückblickend, dass er auf eine bestimmte Sache gerne verzichtet hätte.

Pater Romuald Hülsken verabschiedet sich am Sonntag (20. März) aus Werne. Der Guardian des Kapuzinerklosters wechselt dann ins Kloster Clemenswerth in Sögel. Im Interview mit unserer Redaktion spricht der 62-Jährige über seine Amtszeit in Werne und das, was ihn an seiner neuen Wirkungsstätte erwartet.

Über den Autor
Redakteur
Geboren 1984 in Dortmund, studierte Soziologie und Germanistik in Bochum und ist seit 2018 Redakteur bei Lensing Media.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.