KiBiZ: Experten informieren

WERNE KiBiZ- ein Wort in vieler Munde. Doch was bedeutet das Kinderbildungsgesetz (KiBiz) konkret für Kinder und Erwachse. Die Christliche Arbeitnehmerschaft (CDA) will es aufzeigen und hat Fachleute geladen.

05.02.2008, 07:20 Uhr / Lesedauer: 1 min
Rolf Weißner ist CDA-Vorsitzender.

Rolf Weißner ist CDA-Vorsitzender.

Leider blieb bislang ein wichtiger Aspekt weitgehend außen vor: Was bedeutet das Gesetz konkret für die Beteiligten, für Familien, Erzieher und Erzieherinnen in den Betreuungseinrichtungen, die Träger und die Verwaltungen der Kommunen?

Leider blieb bislang ein wichtiger Aspekt weitgehend außen vor: Was bedeutet das Gesetz konkret für die Beteiligten, für Familien, Erzieher und Erzieherinnen in den Betreuungseinrichtungen, die Träger und die Verwaltungen der Kommunen?

Deshalb lädt die CDA (Christlich-Demokratische Arbeitnehmerschaft) zu einem Informationsabend am 21. Februar um 20 Uhr ins Hotel Ickhorn, Markt 1 alle Interessierten ein. Jugendamtsleiterin Elke Kappen und Anja Niehues, Leiterin des Kindergartens St. Christophorus informieren über die wesentlichen Änderungen und Auswirkungen für die Betroffenen und stehen auch für Fragen zur Verfügung.

Welche Möglichkeiten haben die Einrichtungen für die Betreuung von unter Dreijährigen? Welche Vor- und Nachteile sind mit den Neuerungen verbunden, wie z. B. den flexiblen Betreuungszeitenregelung. Diese und andere Fragen sollen zur Sprache kommen.

Es soll weniger um die Frage gehen, in wiefern das Gesetz verbesserungsfähig ist, sondern welche Chancen und Probleme das KiBiz bringe, so Rolf Weißner, Jugendhilfeausschuss- und CDA-Vorsitzender.

Lesen Sie jetzt