Bewerber stehen Schlange für Kuhbar in Werne – So geht es weiter

hzKuhbar Werne

An der Kuhbar am Stadthaus stehen die Kunden bei der Hitze Schlange. Doch nicht nur sie – auch mögliche Nachfolger. Deshalb werden die nächsten Wochen entscheidend für die Kuhbar-Zukunft sein.

Werne

, 26.07.2019 / Lesedauer: 2 min

Wie geht es weiter mit der Kuhbar am Stadthaus? Inhaber Bernd Ostermann will sich zum Jahresende von der Werner Filiale trennen, ein Nachfolger muss her. Und genau die stehen schon jetzt bei Geschäftsführerin Martina Ostermann Schlange.

„Wir haben viele positive Bewerbungen von möglichen Franchisenehmern“, sagt Ostermann. Sieben Stück sollen es sein, die sich innerhalb einer Woche auf die Ausschreibung beworben haben.

Kuhbar-Geschäftsführerin: „Wir wollen jemanden mit Herzblut finden“

„Ich kann sagen: Es geht auf jeden Fall weiter“, sagt Ostermann auf Anfrage dieser Redaktion. Spätestens bis zum Herbst will die Kuhbar entscheiden, welcher der Bewerber die Filiale in Werne übernimmt.

„Wir wollen jemanden mit viel Herzblut finden“, so Ostermann. Um herauszufinden, wer das hat und wer sich für die Filiale in Werne eignet, möchte sie die Bewerber zeitnah alle nacheinander kennenlernen.

Frischer Wind für die Kuhbar in Werne

Dass es bei den sieben Bewerbern bleibt, ist aber noch nicht in Stein gemeißelt – denn es könnten noch mehr werden. „Die Leute können sich gerne noch weiter bei uns bewerben“, so Ostermann, die den Standort in Werne mag.

Zusammen mit dem Franchisenehmer soll es auch „einen frischen Wind“ in der Werner Kuhbar geben. Was das genau bedeutet, ist noch nicht klar. Doch Werner Kuhbar-Fans können trotzdem zunächst aufatmen.

Lesen Sie jetzt