Eine Frau vor dem Eifelturm.
Rebekka Kämpfe (Die Linke) ist Landtagskandidatin für den Wahlkreis Unna II. Das Ziel der Wernerin sollte am Sonntag eigentlich Düsseldorf sein. Das stimmt aber nur so halb. © Pixabay/ Montage Püschner
Landtagswahl 2022

Auf Superhelden-Mission: Landtagskandidatin verfolgt den Wahltag aus weiter Ferne

Warum Düsseldorf, wenn es auch Paris sein kann? Rebekka Kämpfe, Werner Landtagskandidatin für den Wahlkreis Unna II, verschlägt es am Wahltag in den Kurzurlaub. Der Grund ist eine Superheldin.

Schon bei der Bundestagswahl 2021 trat die Wernerin Rebekka Kämpfe für Die Linke an, holte in ihrem Wahlkreis 3,76 Prozent der Erststimmen und verpasste den Einzug ins Parlament. Kämpfe verfolgte den Wahltag damals aber weder vom heimischen Sofa aus noch von einer Wahlparty. Stattdessen machte sie sich nach dem Gang zur Wahlurne mit Mann und Tochter auf den Weg nach Langeoog. Über das Geschehen am Wahltag und natürlich das Ergebnis informierte sie sich via Smartphone.

Werner Landtagskandidatin hofft auf die Zweitstimmen

Über den Autor
Redakteur
Geboren 1984 in Dortmund, studierte Soziologie und Germanistik in Bochum und ist seit 2018 Redakteur bei Lensing Media.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.