Feuer in Werne

Landwirt verhindert Schlimmeres: Feld in Ehringhausen geht in Flammen auf

Am Samstag sind in Werne-Ehringhausen Teile eines Feldes in Flammen aufgegangen. Dass nicht mehr passiert ist, ist laut Feuerwehr einem umsichtigen Landwirt zu verdanken.
Durch das rasche Eingreifen eines Landwirtes konnte eine Ausbreitung verhindert werden. © Feuerwehr Werne

In den Nachmittagsstunden des Samstag (17. Juli) wurden der Löschzug 1 Stadtmitte und die Löschgruppe 4 Holthausen mit dem Alarmstichwort „FEUER_2 – brennt Feld“ in die Pagensstraße in Werne-Ehringhausen alarmiert. Vor Ort haben rund 10 mal10 Meter Feld gebrannt. Durch das schnelle eingreifen eines vor Ort ansässigen Landwirts konnte eine Ausbreitung verhindert werden.

„Er hat die bereits brennenden Stoppel mittels Frontlader an den Rand des Feldes geschoben, damit das Feuer sich nicht weiter auf das Feld ausbreiten kann“, teilt die Feuerwehr am Sonntagmorgen in einer Pressemitteilung mit. Ein Trupp nahm den Schnellangriff vom Tanklöschfahrzeug vor und löschte den betroffenen Bereich ab. Der gesamte Bereich wurde anschließend mit der Wärmebildkamera kontrolliert.

Ein Trupp löschte das Feuer mit dem Schnellangriff des Tanklöschfahrzeugs.

Aufgrund der lang anhaltenden Trockenheit der letzten- und der kommenden Wochen weist die Feuerwehr eindringlich darauf hin, keine brennenden Gegenstände wie z.B. Zigarettenkippen oder ähnliches achtlos zu entsorgen. Bereits kleinste Glut oder Funken reichen bei dieser Trockenheit aus, um z.B. ein Feld oder eine Böschung zu entzünden. Im Einsatz waren 20 Einsatzkräfte der Feuerwehr Werne mit 4 Fahrzeugen [1-KdoW-1, 1-TLF3000-1, 1-HLF20-1, 4-LF10-1], der Rettungsdienst und die Polizei.

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.