Michelle Kozdon vom „Leo Club Werne“ und der deutsch-polnische Arzt Artur Klubowicz räumen den Bulli mit Medikamenten-Spenden für die Ukraine ein.
Michelle Kozdon vom "Leo Club Werne" und der deutsch-polnische Arzt Artur Klubowicz räumen den Bulli mit Medikamenten-Spenden für die Ukraine ein. © Tobias Larisch
Ukraine-Konflikt

„Leo Club Werne“ spendet Medikamente für vierstelligen Betrag an Ukrainer

„Wir müssen was tun“, dachten sich die Mitglieder des „Leo Club Werne“. Also organisierten sie eine Spendenaktion für die Ukraine. Jetzt fehlte noch ein Fahrer. Den fand man mit Artur Klubowicz.

Die Situation in der Ukraine beschäftigt die Menschen auf der ganzen Welt. Da geht es den Mitgliedern des „Leo Clubs Werne“ nicht anders. Deswegen wollten sie den Menschen in der Ukraine helfen. Mit der Hilfe von Apotheken aus der Region und eines deutsch-polnischen Arztes konnte ein Medikamente-Transport organisiert werden.

Apotheken aus Werne und Lünen beteiligten sich an der Aktion

Spenden werden in die Ukraine nach Lwiw gefahren

Über den Autor
Redakteur
Hat im Mai 2020 in der für den Lokal-Journalismus aufregenden Corona-Zeit bei Lensing Media das Volontariat begonnen. Kommt aus Bochum und hatte nach drei Jahren Studium in Paderborn Heimweh nach dem Ruhrgebiet. Möchte seit dem 17. Lebensjahr Journalist werden.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.