Um sich nicht mit Corona zu infizieren, lassen sich viele den Einkauf lieber liefern. Aber wird der Service noch verstärkt genutzt? (Symbolbild).
Um sich nicht mit Corona zu infizieren, lassen sich viele den Einkauf lieber liefern. Aber wird der Service noch verstärkt genutzt? (Symbolbild). © Oliver Prause
Lebensmittel in Werne

Lieferservice in Werne: Wer bringt den Einkauf noch bis zur Haustür – und wie oft?

Bei steigenden Infektionszahlen gehen viele ungern einkaufen. Das war vor allem zu Beginn der Pandemie so. Lieferservices sprangen in die Bresche. Aber wie steht’s jetzt eigentlich um das Angebot?

Besonders während der Lockdowns waren Lieferservices gefragt. Neben geringerem Aufwand für den Kunden war es ein guter Weg, mögliche Ansteckungsrisiken zu minimieren. Aber ist das immer noch so? „Vor zwei Jahren haben wir den Lieferdienst das erste Mal angeboten“, erzählt Katharina Laurenz vom Hof Schulze Blasum. „Vergangenes Jahr haben wir dann nur punktuell geliefert, etwa wenn jemand in Quarantäne war.“

Zur Hochzeit der Pandemie war der Service sehr gefragt

Nachfrage nach Lieferservice in Werne ist gesunken

Infoseite der Stadt Werne ist nicht immer aktuell

Über den Autor
Redaktionsassistent
Seit über zehn Jahren als freier Journalist tätig und seit einigen Jahren auch für die Ruhr Nachrichten. Ich schreibe gerne über Menschen und ihre Geschichten.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.