Lothar Christ bestätigt: Schulbus für Barbaraschüler

Für Werner Förderschüler

Grünes Licht: Die Barbara-Förderschüler werden einen eigenen Schulbus bekommen, um die Fahrt von Werne nach Lünen zu meistern. Das wurde von Bürgermeister Lothar Christ bestätigt. Eine große Erleichterung für die Schüler, ihre Angehörigen und die Stadt.

WERNE

von Jörg Heckenkamp, Lea Hölscher und Fatima Talalini

, 27.06.2016, 16:15 Uhr / Lesedauer: 1 min
Zur Beförderung der Barbaraschüler zum neuen Förderzentrum in Lünen wird es einen eigenen Bus geben.

Zur Beförderung der Barbaraschüler zum neuen Förderzentrum in Lünen wird es einen eigenen Bus geben.

Nach tränenreicher Abschiedsfeier und gleichzeitig letztem Schulfest der Barbaraschule anlässlich ihrer Schließung im Juli gibt es eine endgültige Zusage durch Bürgermeister Lothar Christ: Die versprochene Busverbindung von Werne nach Lünen, die eine Zeit lang viel Aufregung unter den Eltern verursachte, wird es geben. „Wir haben uns für eine gute Lösung eingesetzt. Diese hat allerdings einige Zeit gebraucht“, so Christ. 

Anfängliche Debatte

Der Kreis Unna als Träger der neuen Einrichtung (offizieller Name: „Förderzentrum Unna-Nord“ mit Teilstandorten in Selm und Lünen) hatte anfangs verkündet nur die Kosten für den Linienbus zu übernehmen statt eines eigenen Schulbusses.

Dann müssten die Werner Schüler aber in Lünen einmal umsteigen. „Gar nicht zu machen für Kinder mit Förderbedarf“, sagte mit deutlicher Verärgerung SPD-Politikerin Marita Funhoff im Schulausschuss.

Sinkende Schülerzahlen

Die Barbaraschule, die aufgrund sinkender Anmeldezahlen ihre Pforten infolge des Schulrechtsänderungsgesetzes vom 16. Oktober 2013 in den nächsten Tagen schließen wird, hat rund 40 Schüler, die nach den Sommerferien das Förderzentrum Nord in Lünen besuchen werden.

Angehörige der Schüler zeigen sich über den Schulwechsel eher skeptisch: "Es ist traurig, dass die Schule geschlossen wird. Hier sind die Kinder behütet aufgewachsen. In Lünen ist die Atmosphäre ganz anders", erklärte Brigitte Plogmaker, Großmutter einer Schülerin.

Jetzt lesen

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt