Martinsmarkt in Werne abgesagt, Weihnachtsmarkt weiter ungewiss

Corona-Virus in Werne

Auch der Martinsmarkt in Werne am 8. November ist abgesagt worden. Das hat Ordnungsdezernent Frank Gründken am Freitagnachmittag auf Nachfrage bestätigt.

Werne

, 09.10.2020, 14:30 Uhr / Lesedauer: 1 min
Ob der Weihnachtsmarkt wie hier 2018 in diesem Jahr stattfinden kann, ist weiterhin ungewiss.

Ob der Weihnachtsmarkt in Werne wie hier 2018 in diesem Jahr stattfinden kann, ist weiterhin ungewiss. © Archivfoto Helga Felgenträger

Die Mini-Sim-Jü in Werne ist abgesagt, ebenso wie die zwei verkaufsoffenen Sonntage am ebenfalls 25. Oktober sowie zum Marktinsmarkt am 8. November. Und jetzt ist auch der dazugehörige Martinsmarkt selber abgesagt worden. Das hat Ordnungsdezernent Frank Gründken am frühen Freitagnachmittag auf Nachfrage bestätigt.

Auch, was den Werner Weihnachtsmarkt angeht, sieht die Zukunft mit Blick auf die Überschreitung der 7-Tages-Indizidenz von 50 pro 100.000 Einwohner im Kreis Unna am Donnerstag ungewiss aus. Allerdings hat die Stadt diesen Markt noch nicht ganz abgeschrieben.

Gründken: „In Corona-Zeiten ist nichts in Stein gemeißelt“

In einer Pressemitteilung der Stadt Werne vom Freitagvormittag (9. Oktober) heißt es: „Wie es mit dem Weihnachtsmarkt (4. bis 13. Dezember) und dem damit verbundenen verkaufsoffenen Sonntag weitergeht, hängt nun entscheidend davon ab, wie sich die Fallzahlen weiter entwickeln. “ Die „dramatischen Entwicklungen“ der Corona-Infektionen der letzten Tage hätten gezeigt, dass in Corona-Zeiten nichts in Stein gemeißelt sei, so der Ordnungsdezernent Frank Gründken.

Mitte September hatte Carolin Brautlecht, Leiterin von Werne Marketing, gesagt, dass man schnell eine Entscheidung über den Markt treffen wolle. Aber auch, dass man nun schnell auf aktuelle gesetzliche Vorgaben reagieren müsse.

Lesen Sie jetzt

Auf die Absage der Mini-Sim-Jü folgen weitere Absagen: Auch einige verkaufsoffene Sonntage sind nun von der Stadt Werne mit Blick auf die steigenden Infektionszahlen im Kreis Unna abgesagt worden. Von Andrea Wellerdiek, Eva-Maria Spiller

Lesen Sie jetzt