Menschen in Werne und Rünthe genießen das schöne Wetter

Hitze

WERNE / RÜNTHE Seit Tagen klettert das Thermometer über die 25 Grad-Marke. Da hilft nur eins: Ab ins kühle Wasser! Wir haben uns erkundigt, wie sich die Werner und Rünther vor der Sonne schützen und wo sie Abkühlung finden.

von Von Wiebke Plöger und Jasmin Al Mahat

, 02.07.2009, 19:03 Uhr / Lesedauer: 1 min

Viele Sonnenanbeter nutzen das schöne Sommerwetter aus und legen sich im Werner Solebad in die pralle Mittagssonne. „Wir brauchen uns nicht groß eincremen, wir sind schon vom Urlaub vorgebräunt“, sagt Marcus Hillebrand. Seine Freundin Sabrina Chmielewski nickt zustimmend. Ein bisschen Schutz muss trotzdem sein, deshalb cremen sie sich mit einem Sonnenöl mit Lichtschutzfaktor sechs ein. Für Lars Neupert, Max und Alex Rimbach aus Rünthe bietet der Datteln-Hamm-Kanal die perfekte Abkühlung. „Wir wohnen hier ganz in der Nähe“, sagt Max Rimbach und grinst, „außerdem kostet es hier nichts“. Auch wenn der Badespaß im Kanal einige Gefahren birgt: „Häufig schwimmt Müll drin rum. Daher steigen wir erst ganz vorsichtig ins Wasser und sondieren die Lage“, erzählt Lars Neupert. Sogar ein Fahrrad hat das Trio schon mal gefunden.

Wer bei diesem Wetter arbeiten muss, ist gestraft. Wieso dann nicht den Arbeitsplatz nach draußen verlegen? Genau das hat Thomas Meyer gemacht. „An so warmen Tagen bin ich froh, dass ich von meinem Garten aus arbeiten kann“, sagt er. Eigentlich habe er aber kein Problem mit der Hitze, ganz im Gegenteil: „Ich genieße das Sommerwetter und nutze jede Gelegenheit, um mich draußen zu betätigen“ Die meisten Werner und Rünther genießen die Sonne. Draußen sonnen und schwimmen, das geht eben nur im Sommer!     

Lesen Sie jetzt