Alles war von Harry Owens so schön geplant und einstudiert. Sein „Traumtehater Salome“ entführte auf der Bühne des Kolpingsaales in Werne nicht zum ersten Mal ins Land der Träume, der Dichter und der Märchen.
Alles war von Harry Owens so schön geplant und einstudiert. Sein „Traumtehater Salome“ entführte auf der Bühne des Kolpingsaales in Werne nicht zum ersten Mal ins Land der Träume, der Dichter und der Märchen. © MEISEL-KEMPER
Traumtheater Salome verleitete zum Träumen

Mit Fotostrecke: Traumtheater Salome entführte Zuschauer in andere Dimensionen

Alles war von Harry Owens geplant. Sein „Traumtheater Salome“ entführte nicht zum ersten Mal ins Land der Träume, Dichter und Märchen. Ungeplant war der Feueralarm kurz nach der Pause.

Harry Owens, der mit einer anderen Show schon einmal in Werne die Besucher faszinierte, hatte wieder ein neues „Traumtheater Salome“ inszeniert. Ein bisschen wirkte er auf der Bühne des Kolpingsaales in Werne wie der Zauberer Gandalf aus „Herr der Ringe“ oder Albus Dumbledore aus „Harry Potter“, nur dass seine Haare und sein Bart nicht so märchenhaft lang waren. Allerdings zauberte er nur mit Worten und mit seiner Show.

Traumtheater Salome zu Gast in Werne

„Traumtheater Salome“ entführte in den Orient und ins All

Über die Autorin
Freie Mitarbeiterin
Elvira Meisel-Kemper ist freie Kunsthistorikerin und Journalistin. Sie hat Erfahrung als Autorin, Kunstvermittlerin, Projektbegleiterin und in der Fotografie. Der Schwerpunkt ihrer Tätigkeiten liegt in der Kunstszene des Münsterlandes.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.