Monika Schmucker aus Werne überquert die Alpen

Alleine im Abenteuer

„Ich bin dann mal weg“, hatte sie ihrer Familie und Freunden in ihrem Internet-Blog geschrieben und sich auf Wanderschaft über die Alpen begeben: In einer Woche wanderte Monika Schmucker von Gmund am Tegernsee aus bis nach Sterzing in Südtirol (Italien). Alleine – ohne Partner, Freundin oder Schwester.

WERNE

, 16.09.2016, 05:44 Uhr / Lesedauer: 2 min
Monika Schmucker überquerte von Gmünd am Tegernsee aus die Alpen bis nach Sterzing in Südtirol.

Monika Schmucker überquerte von Gmünd am Tegernsee aus die Alpen bis nach Sterzing in Südtirol.

In sechs Tagesetappen legte die Fachwirtin für Zahnärztliches Praxismanagement 95 Kilometer zurück. Doch die Wegstrecke ist nicht das Schwierige. „Es sind die Höhenmeter, die man überwinden muss“, stellte die Wernerin aus dem flachen Münsterland erbitternd fest.

2280 Meter war der höchste Punkt ihrer Tour – entlang am Rauhenkopf in Österreich. „Für den Extremfall hatte ich auch ein Seil dabei“, sagt sie. Es dann aber doch nicht gebraucht. Mütze, Schal, Handschuhe, Regenjacke wappneten sie gegen Temperaturen zwischen 0 und 30 Grad. „Das Wetter konnte rasend schnell umschlagen“, stellte sie fest. Ihrer Wegstrecke folgte sie anhand einer App, die sie sich heruntergeladen hatte, und der Karten, die der Reiseveranstalter „Feuer und Eis“ den Wanderern empfohlen hatte.

Vorbereitung auf der Winterberger Hochtour

Mit Wanderungen auf der Winterberger Hochtour und Lauftraining dreimal in der Woche hatte sie sich im letzten Halbjahr auf die Tour vorbereitet. Wenige Wochen vor der Abfahrt kaufte sie sich noch feste Bergsteiger-Schuhe. „Zum Glück“, sagt sie. Ihre Sauerland-erprobten Bergschuhe wären auf dem steinigen Geröll viel zu beweglich gewesen.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Monika Schmucker überquert die Alpen in sechs Tagen

Monika Schmucker aus Werne hat die Alpen überquert und in sechs Tagesetappen 95,6 Kilometer, bei 3530 Höhenmetern aufwärts und 4173 Höhenmetern abwärts zurückgelegt. Völlig allein und mit tollem Ausblick.
15.09.2016
/
Monika Schmucker mit dem Finisher-T-Shirt ihrer Freundin Corinna.© Foto: Monika Schmucker
Monika Schmucker überquerte von Gmünd am Tegernsee aus die Alpen bis nach Sterzing in Südtirol.© Foto: Monika Schmucker
Monika Schmucker überquerte von Gmünd am Tegernsee aus die Alpen bis nach Sterzing in Südtirol.© Foto: Monika Schmucker
Monika Schmucker überquerte von Gmünd am Tegernsee aus die Alpen bis nach Sterzing in Südtirol.© Foto: Monika Schmucker
Bei einer Wolken-Lichtung ließ sich auch die schöne Aussicht genießen.© Foto: Monika Schmucker
Serpentinenartig führten die Wege nach oben.© Foto: Monika Schmucker
Monika Schmucker überquerte von Gmünd am Tegernsee aus die Alpen bis nach Sterzing in Südtirol.© Foto: Monika Schmucker
Wunderschöner Blick auf den Schlegeis Stausee.© Foto: Monika Schmucker
Monika Schmucker überquerte von Gmünd am Tegernsee aus die Alpen bis nach Sterzing in Südtirol.© Foto: Monika Schmucker
Durch drei Länder führte die Route durch Deutschland, Österreich und Italien (Südtirol).© Foto: Monika Schmucker
Teilweise musste man sich an Seilen festhalten.© Foto: Monika Schmucker
Monika Schmucker überquerte von Gmünd am Tegernsee aus die Alpen bis nach Sterzing in Südtirol.© Foto: Monika Schmucker
Monika Schmucker überquerte von Gmünd am Tegernsee aus die Alpen bis nach Sterzing in Südtirol.© Foto: Monika Schmucker
Monika Schmucker überquerte von Gmünd am Tegernsee aus die Alpen bis nach Sterzing in Südtirol.© Foto: Monika Schmucker
Monika Schmucker überquerte von Gmünd am Tegernsee aus die Alpen bis nach Sterzing in Südtirol.© Foto: Monika Schmucker
Monika Schmucker überquerte von Gmünd am Tegernsee aus die Alpen bis nach Sterzing in Südtirol.© Foto: Monika Schmucker
Monika Schmucker überquerte von Gmünd am Tegernsee aus die Alpen bis nach Sterzing in Südtirol.© Foto: Monika Schmucker
Monika Schmucker überquerte von Gmünd am Tegernsee aus die Alpen bis nach Sterzing in Südtirol.© Foto: Monika Schmucker
Monika Schmucker überquerte von Gmünd am Tegernsee aus die Alpen bis nach Sterzing in Südtirol.© Foto: Monika Schmucker
Monika Schmucker überquerte von Gmünd am Tegernsee aus die Alpen bis nach Sterzing in Südtirol.© Foto: Monika Schmucker
Schlagworte

Auf der Tour am Achensee entlang („Nur für Geübte“) begegnete sie Leuten mit leichtem Schuhwerk. „Eine Dame kam mir in weißen Turnschuhen entgegen.“ Auch ihr Hinweis, der Weg sei steinig, beirrte die Bergwanderin nicht.

Ziemlich irritiert war die Alpenüberquererin, als ein Wanderer mit geschultertem Mountainbike entgegenkam. Spätestens zu dem Zeitpunkt wusste sie, warum überall Verbotsschilder für Fahrräder standen.

Gespäcktransfer und 3-Sterne Unterkünfte für den Komfort

Für ihre erste Bergtour hatte sie sich die Komfort-Variante mit Gepäcktransfer und 3-Sterne Unterkünften ausgesucht. Nach dem Anstieg ging es daher mit Gondel, Bahn oder Bus abwärts in die Unterkünfte ins Tal: „Es war schließlich mein Urlaub“, sagt sie und wollte sich auch bei ihrer Expedition noch etwas entspannen.

Nach den sechs Tagen zieht sie ein positives Resümee: „Fix und fertig, aber glücklich“, schrieb sie in ihren Internet-Blog. „Es war zwar anstrengend, aber ich dachte zu keiner Zeit ans Aufgeben.“

Die Zufriedenheit abends im Hotel, es geschafft zu haben, gaben ihr ein gutes Gefühl. Auch für das nächste Jahr hat sie schon eine neue Route im Hinterkopf: „Eventuell der Klassiker E5 von Oberstdorf nach Meran.“ Und auch das alleine Wandern habe sie nicht bereut: „Man geht offener auf Menschen zu. Im vertrauten Pärchen-Modus hätte ich wahrscheinlich nicht so viele nette Menschen kennengelernt.

Die Strecke zum Nachverfolgen

In sechs Tagesetappen hat Monika Schmucker 95,6 Kilometer, bei 3530 Höhenmetern aufwärts und 4173 Höhenmetern abwärts zurückgelegt. Die Etappen waren wie folgt:

Durch Klick auf die farbigen Strecken erhalten Sie weitere Informationen zur Tour von Monika Schmucker. Rein- und Raus-Zoomen können Sie durch einen Klick auf die Plus- und Minustasten sowie durch Drehen am Mausrad. Durch einen Klick auf das Kastensymbol oben rechts können Sie die Karte im Vollbildmodus öffnen.

Hintergrund und Blog
Ihren Wanderurlaub hatte Monika Schmucker im August dieses Jahres mit dem unternommen. Für die Wegführung der sechs Tagesetappen hatte sie sich eine App heruntergeladen und eine Karte dabei. Die Komfort-Variante boten Gepäck-Transfer und Übernachtung in Drei-Sterne-Hotels. Weitere Infos zu ihrer Reise hat Monika Schmucker auf festgehalten.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt