Nach Coronafall im Strobels Werne: Gastronomie öffnet doch später als gedacht

hzCoronavirus in Werne

Nach dem Coronafall im Strobels im Solebad Werne und der damit verbundenen Quarantäne der Mitarbeiter soll der Betrieb bald wieder weitergehen. Doch nun muss die Eröffnung verschoben werden.

Werne

, 02.10.2020, 09:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Nachdem eine Mitarbeiterin des Strobels‘ im Solebad Werne positiv auf das Coronavirus getestet wurde, musste die Gastronomie geschlossen bleiben. Seit der Bekanntgabe eines Coronafalls in den eigenen Reihen haben die Verantwortlichen den Betrieb am 25. September (Freitag) geschlossen. Seitdem befinden sich alle 14 Mitarbeiter vorsorglich in Quarantäne.

Nach der verpflichtenden Zeit daheim sollte das Team eigentlich am Samstag (3. Oktober) zurückkehren. Das Strobels im Solebad - sowohl die Außengastronomie als auch das Restaurant im Solebereich - wollten die Verantwortlichen am Feiertag wieder eröffnen.

Strobels im Solebad Werne eröffnet später - aus gutem Grund

Doch daraus wird nichts, wie Björn Lepke, einer der beiden Betreiber des Strobels‘, erklärt. Der Grund: Vier von fünf Mitarbeiterin in der Küche können nach der vom Gesundheitsamt aufgelegten Quarantäne erst am Sonntag (4. Oktober) wieder an ihren Arbeitsplatz zurückkehren. „Wir brauchen aber einen Tag, um die Küche wieder hoch zu fahren“, erklärt Lepke.

Jetzt lesen

Weil der darauffolgende Montag traditionell ein Ruhetag im Strobels sei, öffnet die Gastronomie nun erst am Dienstag (6. Oktober). Ab 12 Uhr sind dann wieder beide Restaurants im Solebad Werne zu den gewohnten Zeiten geöffnet.

Das sei auch unabhängig von dem Ergebnis des einzigen Corona-Tests, das noch aussteht und das Björn Lepke am Freitag (2. Oktober) erwartet. Auch wenn der Test der Kollegin, bei der es laut Lepke wie bei allen anderen Mitarbeiterin keine Symptome gegeben habe, positiv ausfallen sollte, werde der Betrieb dennoch wieder aufgenommen. Dann natürlich ohne die Mitarbeiterin.

Infizierte Mitarbeiterin hatte Kontakt nach Hamm

Im Strobels im Solebad Werne wurde am 25. September ein Coronafall bekannt. Eine Mitarbeiterin, die Kontakt nach Hamm hatte und grippale Symptome zeigte, hatte sich mit dem Coronavirus infiziert. Sie war laut Lepke das letzte Mal am Samstag (19. September) im Dienst. Am Montag darauf (21. September) meldete sich die Mitarbeiterin krank. Nachdem dann das positive Corona-Testergebnis vorlag, begaben sich alle Mitarbeiter in Quarantäne und ließen sich ebenfalls auf Covid 19 testen. Alle Ergebnisse - bis auf ein fehlendes Ergebnis - sind laut Björn Lepke negativ ausgefallen.

Der Betrieb im Solebad Werne lief unabhängig von dem Coronafall in der Gastronomie wie gewohnt weiter. Hier sind alle Bereiche geöffnet - ausgenommen die Restaurants.

Jetzt lesen
Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt