Nach Kobe Bryants Tod: Werner Künstlerin findet altes Portrait der Basketball-Legende

hzBasketball

Von manchen Momenten sagt man, sie seien für die Ewigkeit gemacht. Die Werner Künstlerin Marij Neumann-Vervaart hat so einen Moment auf eine Leinwand gebracht. Und er hat jetzt einen besondere Bedeutung.

Werne

, 30.01.2020, 12:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Der Tod von Basketball-Legende Kobe Bryant und seiner Tochter erschüttert auch Tage nach dem tragischen Hubschrauberunglück am Sonntag, 26. Januar, die Sportwelt. Gedenkgesten bei Sportveranstaltungen, Huldigungen von ehemaligen Weggefährten und Prominenten - die Trauer um den Ex-Spieler der Los Angeles Lakers ist groß. Auch in Deutschland, auch in Werne. Aber nicht nur Sportler und Fans haben längst in ihren Archiven gekramt, um noch mal einen Blick auf die Autogrammkarten, alten Fotos und Co. zu werfen.

„Als ich von seinem Tod erfahren habe und ein Foto von ihm sah, habe ich mir sofort gedacht: Das Gesicht kennst du, das hast du doch schon mal gemalt“, sagt Marij Neumann-Vervaart (63). In dem kleinen Atelier der Werner Künstlerin stehen viele Bilder. Abstrakte Motive, Portraits, Landschaftsbilder und andere Szenerien - angefertigt in den unterschiedlichsten Techniken.

Der Moment kurz vor dem großen Wurf

„Heute male ich viel mit politischem Bezug“, sagt die ehemalige Kunstlehrerin des Anne-Frank-Gymnasiums. Eine zeitlang galt ihr Augenmerk jedoch vor allem Sportlern. „Mich hat die Action fasziniert, die Bewegung - aber gleichzeitig auch die Konzentration, die man in den Augen sieht. Und ich bewundere gute Sportler, die Großes leisten. Kobe Bryant war sicher einer davon“, erklärt Neumann-Vervaart, während sie eines ihrer Werke auf die Staffelei stellt.

Darauf zu sehen: das Basketball-Idol, um das so viele Menschen gerade trauern. Entstanden ist das Bild nach Vorlage einer Fotografie vor vielen Jahren. Es zeigt den jungen Bryant in der Wurfbewegung. Die Augen auf das Ziel gerichtet, den Mund leicht geöffnet. Aber Moment mal: Warum trägt der Mann eigentlich ein rotes Jersey? Schließlich hat der im Alter von 41 Jahren verstorbene Sportler Zeit seines Lebens nur für die Lakers gespielt - und die laufen bei ihren Spielen in der Regel entweder in gelb oder lila auf.

Jetzt lesen

„Das stimmt, aber in der Kunst malt man ja nicht immer alles Eins-zu-Eins ab. Selbst dann nicht, wenn man ein Foto als Vorlage nimmt“, sagt Neumann-Vervaart. Sie selbst habe zwar nie ein Spiel von Bryant besucht. „Aber ich weiß, dass er in Amerika ein echter Held war. Wir haben dort Freunde, die sehr betroffen waren. Und es stimmt auch mich betroffen, wenn Menschen so plötzlich aus dem Leben gerissen werden - auch wenn ich nicht viel über sein Leben weiß.“

Einen ganz kleinen Moment davon hat sie immerhin eingefangen. Der bleibt auch nach dem Tod des Basketballers bestehen. Auf der Leinwand in Neumann-Vervaarts Atelier.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt