Nach Sturz der Bronze-Skulptur: Markante Figur wird noch länger fehlen vor der Sparkasse

hzVorfall am Markt

Ein Monat ist es her, dass eine Bronze-Skulptur vor der Sparkasse am Markt zu Boden stürzte und einen Jungen (4) nur knapp verfehlte. Seitdem fehlt die Figur. Und das bleibt auch länger so.

Werne

, 08.11.2019, 17:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Großer Schreckmoment: Vor gut einem Monat stürzte plötzlich die mittlere Bronze-Skulptur vor der Sparkassen-Filiale am Markt in Werne hinab. Daneben saß ein vierjähriger Junge. Er kam mit dem Schrecken davon und wurde nicht verletzt. Er hatte die Figur zuvor umarmt, danach löste sich die schwere Figur plötzlich.

Möglichkeiten der Reparatur werden geprüft

Seit dem Vorfall am 28. September fehlt die markante Figur in der Sterntaler-Gruppe. Und das wird auch erst einmal für einen längeren Zeitraum so bleiben, wie die Nachfrage bei den Verantwortlichen der Sparkasse ergeben hat.

Nach Sturz der Bronze-Skulptur: Markante Figur wird noch länger fehlen vor der Sparkasse

Wie sich die kiloschwere Figur aus der Verankerung lösen konnte, ist weiter fraglich. © Marita Melcher

Demnach sei man mit zwei Fachfirmen im Gespräch, um zunächst zu klären, inwiefern die Skulptur repariert werden kann. „Dabei gilt: Sicherheit geht vor Schnelligkeit“, erklärt Martin Abdinghoff, Vorstandsmitglied der Sparkasse an der Lippe. Wie lange die Instandsetzung und die spätere Installation der Figur vor der Sparkasse in Werne dauern wird, ist also weiterhin ungewiss.

Jetzt lesen

Ursache zum Absturz der Skulptur unklar

Wieso sich die kiloschwere Skulptur aus der Verankerung löste, ist weiter fraglich. Laut den Verantwortlichen der Sparkasse sei die Figur teilweise verschraubt und verschweißt. Bis sie wieder in die Sterntaler-Grupe zurückkehren wird, wird es noch dauern. Die Kunden hätten sich bislang nicht zu der fehlenden Skulptur geäußert, so Martin Abdinghoff.

Lesen Sie jetzt