Rauch in der Küche - Bewohnerin sitzt teilnahmslos auf dem Sofa

Feuerwehr Werne

Zu zwei Einsätzen rückte die Feuerwehr am Montagmorgen, 6. April 2020, aus. Einer war harmlos, bei einem zweiten hätte es zu schweren Verletzungen kommen können.

Werne

, 06.04.2020, 13:15 Uhr / Lesedauer: 1 min
Angebranntes Essen sorgte für einen Einsatz der Feuerwehr am Montag, 6. April 2020, in der Breielstraße.

Angebranntes Essen sorgte für einen Einsatz der Feuerwehr am Montag, 6. April 2020, in der Breielstraße. © Freiwillige Feuerwehr Werne

Um 10.46 Uhr am Montag, 6. April, wurde der Freiwilligen Feuerwehr Werne ein Wohnungsbrand in einem Mehrfamilienhaus gemeldet. Die Löschzüge Stadtmitte und Stockum rückten daraufhin zur Breielstraße aus, unterstützt von einem Rettungswagen, einem Notarzt und der Polizei.

Im ersten Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses piepte der Rauchmelder; leichter Brandgeruch drang aus der Wohnung. Die Nachbarn hatten bei Eintreffen der ersten Kräfte bereits ihre Wohnungen verlassen.

Retter konnten Wohnungstür schnell öffnen

Die Retter konnten die Wohnungstür schnell öffnen und den Grund des Alarms feststellen: angebranntes Essen auf dem Herd. Die offenbar geistig verwirrte Bewohnerin saß teilnahmslos auf dem Sofa und wurde umgehend vom Rettungsdienst betreut.

Sie hatte weder auf das Piepen des Rauchmelders, noch auf Klopfen oder Klingeln der Wehrleute reagiert. Glücklicherweise war die Wohnung nur ganz leicht verraucht, so dass sie keine schwere Rauchvergiftung erlitten hatte. Der Einsatz war daher schon nach rund 30 Minuten beendet.

Alarm bei Berlet in Rünthe

Knapp eine Stunde zuvor, um 9.51 Uhr, rückte die Werner Drehleitergruppe zu einer Rauchentwicklung im Lager der Firma Berlet in Rünthe aus. Die Einsatzfahrt konnte abgebrochen werden, da bereits nach kurzer Zeit die Rückmeldung von der Bergkamener Feuerwehr kam, dass dort lediglich die Einbruchmeldeanlage ausgelöst hatte.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt